Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

FC Bayern: Flick über Ärger mit Salihamidzic: "Haben das aus der Welt geschafft"

Flick über Zoff mit Salihamidzic  

"Wir haben das aus der Welt geschafft – Das war ein kurzes Gespräch"

18.03.2021, 08:08 Uhr | dpa, t-online, ak

FC Bayern: Flick über Ärger mit Salihamidzic: "Haben das aus der Welt geschafft". Hansi Flick: Der Coach holte mit den Bayern in der vergangenen Saison alle großen Titel. (Quelle: imago images/kolbert-press/Christian Kolbert)

Hansi Flick: Der Coach holte mit den Bayern in der vergangenen Saison alle großen Titel. (Quelle: kolbert-press/Christian Kolbert/imago images)

Nach Gerüchten um angeblichen Ärger mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat Bayern-Coach Hansi Flick nun Klartext gesprochen. Er berichtet von einem klärenden Gespräch. 

Trainer Hansi Flick hat nach eigenen Angaben die Differenzen mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic beim FC Bayern München beigelegt.

"Wir sind beide aufeinander zugegangen und haben es aus der Welt geschaffen, ganz im Sinne des Vereins. Das war ein kurzes Gespräch. Beide sind wir, was das betrifft, auch sehr optimistisch für die restliche Saison, für die Zukunft von uns", sagte Flick nach dem 2:1 im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Lazio Rom beim TV-Sender Sky. Das sei für "uns beide, für die Mannschaft und den Verein" wichtig gewesen, meinte Flick. Beide seien sehr erleichtert gewesen.


Das Thema hatte zuletzt auch die Mannschaft verfolgt. "Man bekommt es mit, was außerhalb geschrieben, diskutiert wird. Am Ende des Tages wäre es schöner bei dem Erfolg, wenn auch Ruhe einkehrt, wenn man vor allem intern nicht Zündstoff nach außen gibt. Ich denke, dass es uns als Mannschaft nicht großartig belastet", sagte Nationalspieler Joshua Kimmich.

Auf dem Spielfeld merke man nicht, dass außen Unruhe ist. Der Mittelfeldspieler hat dabei keine Sorge, dass Flick den Klub verlassen könnte. "So, wie ich das weiß, hat unser Trainer noch eine Weile Vertrag. Von daher bin ich da ganz entspannt."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal