Sie sind hier: Home > Sport > DFB-Pokal >

Bayer Leverkusen: Vater von Leon Bailey motzt nach Bayern-Pleite

...

Ärger bei Bayer Leverkusen  

Leon Bailey: Vater schimpft über Trainer Herrlich

19.04.2018, 09:13 Uhr | t-online.de, lr

Bayer Leverkusen: Vater von Leon Bailey motzt nach Bayern-Pleite. Leon Bailey: Sein Tor im Pokal-Halbfinale ist bereits der zwölfte Pflichtspiel-Treffer in dieser Saison gewesen. (Quelle: imago/Horstmüller)

Leon Bailey: Sein Tor im Pokal-Halbfinale ist bereits der zwölfte Pflichtspiel-Treffer in dieser Saison gewesen. (Quelle: Horstmüller/imago)

Das traumhafte Freistoß-Tor von Leon Bailey ist einer der wenigen Lichtblicke bei Leverkusens Pokal-Pleite gegen den FC Bayern gewesen. Jetzt kritisiert sein Vater Aufstellung und Taktik.

Es war eine ungewohnte Situation für Leon Bailey. Der Jamaikaner, der Shootingstar dieser Saison, saß beim Pokal-Halbfinale seines Klubs Bayer Leverkusen gegen den FC Bayern (2:6) zuerst nur auf der Bank. Sport-Vorstand Rudi Völler begründete in der ARD: "Er hat zuletzt ein bisschen müde gewirkt."

Craig Butler, Vater und Berater von Bailey, war mit dieser Entscheidung gar nicht einverstanden. Er schrieb nach dem Spiel bei Instagram: "Sie setzen ihn auf die Bank. Sie wechseln ihn als Linksverteidiger ein. Sie passen nicht zu ihm." Ein klarer Affront gegen Leverkusen-Trainer Heiko Herrlich, der diese Entscheidungen traf. Inhaltlich ist die Kritik allerdings nur zum Teil berechtigt, Bailey spielte tatsächlich als linker Mittelfeldspieler im 3-4-3-System. Damit waren gegen den Rekordmeister aber natürlich auch viele Aufgaben in der Defensive verbunden.

Doch Butler schimpfte nicht nur. Er drückte auch seinen Stolz aus. Denn Bailey kam erst zur Halbzeit ins Spiel, verwandelte aber schließlich einen sensationellen Freistoß zum zweiten Leverkusener Tor. Butler: "Wir wissen nicht, was Aufgeben heißt."

Insgesamt erzielte Bailey in 30 Pflichtspielen für die Werkself diese Saison bereits zwölf Treffer und bereitete sechs weitere vor. Transfermarkt.de taxiert seinen Marktwert mittlerweile auf 45 Millionen Euro.

Bayer-Trainer Heiko Herrlich nahm die Kritik gelassen. Er sagte "Bild": "Ich akzeptiere seine Meinung."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Multimedia-Sale: Laptops, Kameras u.m. stark reduziert
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018