Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > DFB-Pokal >

Nach Rassismus-Vorfall: FC Schalke 04 sucht mithilfe von Fans nach Tätern

Nach Rassismusvorfall  

Schalke sucht mithilfe von Fans nach Tätern

05.02.2020, 21:53 Uhr
Videokommentar zu Affenlauten: "Das ist eine Schande für den deutschen Fußball"

Die Affenlaute während des DFB-Pokalspiels zwischen Schalke und Berlin schlagen hohe Wellen, völlig zurecht. In solchen Fällen müssen Strafen hart ausfallen – es gibt auch schon ein Vorbild. (Quelle: t-online.de)

"Schiedsrichter wusste nicht, wie er mit der Situation umgehen sollte": t-online.de-Redakteur Benjamin Zurmühl kommentiert die Affenlaute im DFB-Pokal – und hat eine Lösung parat. (Quelle: t-online.de)


Nach den mutmaßlich rassistischen Attacken gegen Hertha-Verteidiger Jordan Torunarigha will sich Schalke aktiv an der Tätersuche beteiligen. Dabei kann der Ruhrgebietsverein auf die Unterstützung seiner Anhänger setzen.

Auch am Folgetag wiegen die Vorwürfe schwer: Herthas Verteidiger Jordan Torunarigha soll während des Pokalspiels gegen Schalke 04 (3:2 n.V.) von Zuschauern rassistisch beleidigt worden sein. Dies habe ihnen Torunarigha noch während der Partie gesagt, vergewisserten Hertha-Sportdirektor Michael Preetz, Kapitän Niklas Stark sowie Schalke-Stürmer Benito Raman. Schiedsrichter Harm Osmers ließ über den DFB verlauten, er sei erst vor Anpfiff der Verlängerung von Preetz über die Attacken informiert worden. Da er sie selbst nicht mitbekommen habe und sie sich bereits zuvor, gegen Ende der zweiten regulären Halbzeit zugetragen haben sollen, griff Osmers nicht ein.

Schalke 04 entschuldigte sich in einer offiziellen Stellungnahme bei Jordan Torunarigha für die Vorfälle und verurteilte diese aufs Schärfste. Zudem sicherte der Klub zu, gemeinsam mit der Polizei die Aufklärung des Falles vorantreiben zu wollen.

TV-Bilder unterstützen Aussage der Schalke-Fans

Dabei kann sich der S04 nun bereits auf die ersten Augenzeugenberichte stützen, die den Verein via Twitter erreichten. So schrieb der Nutzer @kaidinho den Königsblauen: "Leider sind die Rassismusvorwürfe Torunarighas wahr. Habe es in der Kurve gesehen."

@kaidinho behauptet, im Block N2 im Schalker Fanherz, der Nordkurve, hätten Zuschauer Affen imitiert, als sich Torunarigha der Kurve näherte. Diese Aussage deckt sich insofern mit TV-Bildern aus der 86. Minute: Torunarigha bleibt nach einem Laufduell mit Schalkes Stürmer Michael Gregoritsch länger vor der Nordkurve stehen. Im Anschluss sucht der Hertha-Verteidiger aktiv den Kontakt zu Abwehrkollege Dedryck Boyata sowie S04-Stürmer Benito Raman. Dafür, dass es sich hierbei um den fraglichen Vorfall handelt, spricht, dass Raman bereits im Anschluss an das Pokal-Duell bestätigte, dass Torunarigha ihm von rassistischen Beleidigungen aus der Nordkurve berichtet habe.

Der Twitter-Nutzer @eakus1904 verbreitet, dass im Schalker Fan-Forum "Block 5" "jemand" bestätigt habe, "dass es diese Rufe aus der Nord" gegeben habe. Die Täter, "Halbstarke", so der nicht benannte Forumnutzer, seien zur Rede gestellt worden. Inwiefern ihre Identität bekannt ist, ist nicht ersichtlich. 

Unübersichtliche Indizienlage: Schalke bittet um weitere Mithilfe

Darüber hinaus gibt es Berichte, dass es auch aus den Logenbereichen und von der berüchtigten Schalker Hooligan-Splittergruppe "Hugos" zu diffamierenden Beschimpfungen der dunkelhäutigen Hertha-Spieler gekommen sei. Aufgrund der Entfernung zum Spielfeld ist es jedoch fraglich, ob diese Attacken auf dem Spielfeld in einer hörbaren Lautstärke wahrzunehmen gewesen wären.

Schalke bittet Zuschauer, sich mit Hinweisen, die zur Aufklärung der rassistischen Vorkommnisse im Pokalspiel gegen Hertha BSC beitragen können, an die Mailadresse anlaufstelle@schalke04.de zu wenden.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal