HomeSportFußballDFB-Pokal

DFB-Pokal: FC Bayern zittert sich gegen den FC Schalke 04 ins Halbfinale


Zittersieg auf Schalke: Bayern steht im Halbfinale – Plakate im Schalke-Block

  • Noah Platschko
Von Noah Platschko

Aktualisiert am 04.03.2020Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Joshua Kimmich: Der Nationalspieler erzielte das Tor des Tages für die Bayern.
Joshua Kimmich: Der Nationalspieler erzielte das Tor des Tages für die Bayern. (Quelle: Team 2)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSpektakuläre Bruchlandung in FrankreichSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextIran: Hunderte Festnahmen bei ProtestenSymbolbild für ein VideoRussen streiten über KriegsdienstSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextUS-Nachrichtensprecher getötetSymbolbild für einen TextAuto fährt in feiernde GruppeSymbolbild für einen TextIst Lilly zu Sayn-Wittgenstein solo?Symbolbild für einen TextBierhoff mit klarer Ansage ans DFB-TeamSymbolbild für einen TextSarah Engels in Lack-und-Leder-OutfitSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Der FC Bayern hat das Halbfinale des DFB-Pokal erreicht. Beim FC Schalke 04 siegten die Münchner zwar einigermaßen souverän, taten sich aber schwerer als gedacht.

Der FC Bayern München hat das Halbfinale des DFB-Pokals erreicht. Gegen Schalke 04 reichte dem Rekordmeister beim 1:0(1:0)-Auswärtssieg eine abgeklärte Vorstellung. Dabei waren die "Knappen" zu Beginn der Partie keinesfalls chancenlos.

Guido Burgstaller hatte früh die Chance, Schalke in Führung zu bringen, traf aber nur die Latte (12. Minute). Etwas besser machte es eine knappe halbe Stunde später Nationalspieler Joshua Kimmich. Der Verteidiger stand nach einer Ecke frei am Sechzehner und traf volley ins linke Eck zum 1:0 für den Rekordpokalsieger (40.).

Neuer: "Hatten die totale Spielkontrolle"

In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Münchner weiter die Partie und hatten durch Coutinho die große Chance aufs 2:0, der Brasilianer traf aber nur die Latte (62.). Doch auch die Schalker wagten sich immer mal wieder nach vorne, offenbarten aber erneut ihre eklatante Offensivschwäche. In der Schlussphase hatten die Schalker dem aktuellen Tabellenführer nichts mehr entgegenzusetzen und schieden schlussendlich verdient aus dem Pokal aus.

"Heute konnte man nicht wirklich Fußball zelebrieren. Wir hatten die totale Spielkontrolle und sind verdient eine Runde weitergekommen“, sagte Bayern-Torhüter Manuel Neuer nach dem knappen Erfolg auf Schalke im Interview mit der ARD.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Queen Elizabeth II.: Von ihren vier Kindern bekam sie acht Enkelkinder.
Queen Elizabeth II.: Erstes Foto ihrer Grabstätte veröffentlicht
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Plakate im Schalke-Block – aber keine Unterbrechungen

Im Gegensatz zu den Ligaspielen vom vergangenen Wochenende kam es bei der Partie zu keinerlei Unterbrechungen. Bereits in der ersten Spielminute hatten Schalke-Fans allerdings Plakate mit Botschaften an den DFB ausgerollt.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Dementer Fußball-Bund. Zusagen gegen Kollektivstrafen vergessen. Versucht ihr nun uns Fans mit Spielabbruch zu erpressen?" hieß es auf einem der Protestbänder. Auf einem weiteren Plakat der Schalker hieß es: "Wenn wir jetzt ein Hurensohn-Plakat zeigen, hört ihr dann auch auf zu spielen und wir schaffen es ins Elfmeterschießen?", was sich augenscheinlich kritisch an die Bayern-Mannschaft richtete, die am Wochenende gegen Hoffenheim beim Stand von 6:0 in einen Spielerstreik trat.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte waren Plakate zu sehen, die sich wiederum an den Schalker Vorstand richteten: "Die Medien schreien und Schalke spricht: Nachgedacht wird wieder nicht! Sauber Vorstand", sowie: "Wer im Glashaus sitzt, sollte zuerst mit C.T. (Clemens Tönnies, Anm. d. Red.) reden ihr Heuchler". In einem weiteren Plakat hieß es: "Die Werte unseres Vereins habt ihr mit Tönnies verraten! Spart euch eure Stellungnahmen!"

Schalkes Vorstand um Alexander Jobst, Peter Peters und Jochen Schneider hatte am vergangenen Sonntag ein Statement herausgebracht, in dem er betonte, dass bei weiteren Schmähungen von den Rängen, beispielsweise im Pokalspiel gegen die Bayern, die Mannschaft konsequent den Platz zu verlassen und den Dreistufenplan des DFB ignorieren würde.

Was hinten den Fan-Protesten steckt, können Sie unter anderem hier und hier nachlesen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
  • Patrick Berger auf "Twitter"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DFBFC Bayern MünchenFC Schalke 04Joshua KimmichManuel Neuer
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website