Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Der Untergang

Von Andreas Becker

Aktualisiert am 28.10.2021Lesedauer: 2 Min.
Er kann es nicht fassen: Robert Lewandowski ist der Schock ins Gesicht geschrieben.
Er kann es nicht fassen: Robert Lewandowski ist der Schock ins Gesicht geschrieben. (Quelle: Marius Becker/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Dicke Überraschung in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Der FC Bayern geht gegen starke Gladbacher komplett unter. Die Leistung des Rekordmeisters ist nach dem bisherigen Saisonverlauf fast unerklärlich.

Es gibt so Spiele, die bleiben einem auch nach Jahrzehnten in Erinnerung. So dürfte es heute den Fans von Borussia Mönchengladbach gehen. Mit 5:0 (!) gewinnen die Gladbacher in der zweiten DFB-Pokalrunde gegen den FC Bayern, der als großer Favorit sowohl für das Spiel als auch auf den Pokalsieg galt.


FC Bayern: Was diese ehemaligen Stars heute machen

t-online.de hat sich 20 ehemalige Spieler des deutschen Rekordmeisters herausgesucht und aufgeschrieben, was sie heute machen. Tobias Rau beispielsweise, 2003 bis 2005 im Verein, unterrichtet heute in der Nähe von Bielefeld an einer Gesamtschule Biologie und Sport.
Thomas Helmer (1992–1999): Jahrelang eine Bank in der Defensive des FC Bayern. Zuletzt moderierte der Europameister von 1996 die Sport1-Kultsendung "Doppelpass", im Sommer 2021 gab er sie jedoch an Florian König ab. Helmer ist dennoch weiterhin für Sport1 als Moderator im Einsatz, moderiert unter anderem den "Doppelpass on Tour", den Sport1-Fantalk oder auch die Spiele des DFB-Pokals.
+18

5:0! Ein wirklich irres Ergebnis, das man so nicht erwarten konnte. Nach 76 Sekunden geht der Torreigen los: Koné macht das 1:0, schockt die Bayern gleich zum Start. Nach nicht einmal 21 Minuten steht es schon 3:0, weil Bensebaini gleich doppelt trifft (15./21., Elfmeter). Es ist Bayern-Torwart Neuer zu verdanken – aus Sicht des deutschen Rekordmeisters –, dass das Ganze zu diesem Zeitpunkt nicht noch viel schlimmer aussieht.

Nach dem Pausenpfiff haben die Bayern eine klitzekleines Hoch, kommen durch Goretzka (49.) zu ihrer ersten richtigen Chance. Doch das war es dann auch schon – weil Gladbach eiskalt antwortet.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Jörg Pilawa: Trennung nach 23 Jahren
Irina und Jörg Pilawa: Ihre Ehe ist nach 16 Jahren zerbrochen.


Auch Embolo trifft doppelt

Erst macht Embolo das 4:0 (51.), dann legt er nach und schnürt auch seinen Doppelpack (57.). In diesen sechs Minuten liegt sogar ein weiteres Tor in der Luft, aber wieder ist es Neuer, der gegen Zakaria (54.) retten kann und noch Schlimmeres verhindert.

Weitere Artikel


5:0! Die Bayern gehen komplett unter – eine historische Pokal-Pleite, die höchste der Klubgeschichte. Die Gladbacher dagegen liefern ein Spiel ab, das wohl am Ende nicht nur dem geneigten Gladbach-Fan in Erinnerung bleiben wird.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Borussia MönchengladbachDFBFC Bayern MünchenRobert Lewandowski
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website