• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Frauenfußball
  • DFB-Pokal: Wolfsburgerinnen holen zum achten Mal in Folge den Titel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextGroße Überraschung in WimbledonSymbolbild fĂŒr einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild fĂŒr einen TextÖsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild fĂŒr einen TextIsrael schießt drei Hisbollah-Drohnen abSymbolbild fĂŒr einen TextSchiff zerbricht: 27 Seeleute vermisstSymbolbild fĂŒr einen TextBundesligist schlĂ€gt auf Transfermarkt zuSymbolbild fĂŒr einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild fĂŒr einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild fĂŒr einen TextMassenschlĂ€gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild fĂŒr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild fĂŒr einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Wolfsburgerinnen holen zum achten Mal in Folge den DFB-Pokal

  • T-Online
Von Alexander Kohne

Aktualisiert am 28.05.2022Lesedauer: 5 Min.
Pokaljubel: Die Wolfsburgerinnen um TorhĂŒterin Almuth Schult (Mitte) prĂ€sentieren stolz den DFB-Pokal.
Pokaljubel: Die Wolfsburgerinnen um TorhĂŒterin Almuth Schult (Mitte) prĂ€sentieren stolz den DFB-Pokal. (Quelle: Michaela Merk/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Frauen des VfL Wolfsburg haben wieder einmal den DFB-Pokal gewonnen. Im Finale ließen sie Turbine Potsdam keine Chance und knackten damit einen Rekord.

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben zum neunten Mal den DFB-Pokal gewonnen und damit die Bestmarke des 1. FFC Frankfurt eingestellt. Im Finale siegten sie locker und leicht mit 4:0 gegen Turbine Potsdam.

"Wir haben gut angefangen und hatten auch Chancen. Es hĂ€tte ein anderes Spiel werden können, es war aber auch so ordentlich", sagte Turbine-Trainer Sofian Chahed der ARD. Wolfsburgs DoppeltorschĂŒtzin Ewa Pajor sprach von einem "wunderschönen GefĂŒhl. Wir schreiben unsere Geschichte weiter und haben viel Spaß."

Die Partie im Minutenprotokoll:

Abpfiff: Das war's! Der VfL Wolfsburg hat sich zum achten mal in Folge und zum neunten Mal insgesamt den DFB-Pokal gesichert und Potsdam mit 4:0 besiegt. Dabei stach besonders TorjĂ€gerin Pajor heraus. Turbine agierte bemĂŒht, vermochte den deutlichen Unterschied, was die individuelle Klasse angeht, aber nicht auszugleichen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Liebe Regierung, Herr Melnyk ist untragbar"
Ranga Yogeshwar: Der Wissenschaftsjournalist hat einen Appell mit der Überschrift "Waffenstillstand jetzt!" unterschrieben.


89. Minute Es wird zwei Minuten Nachspielzeit geben. Die Wolfsburgerinnen sind bereits in Feierstimmung.

83. Minute Doppelwechsel beim VfL Wolfsburg: Pauline Bremer und Turid Knaak ersetzen Pajor und Oberdorf.

82. Minute Wechsel bei Turbine Potsdam: Irena Kuznetsov kommt fĂŒr Teninsoun Sissoko ins Spiel.

75. Minute Die Geschichte hier scheint durch zu sein. Das vierte Wolfsburger Tor hat den Potsdamerinnen deutlich den Schwung genommen. Nach vorne bekommen sie nicht mehr viel auf die Reihe. Der VfL verteidigt seinerseits sehr abgeklÀrt und hÀlt den Ball lange in den eigenen Reihen.

72. Minute Auswechslung beim VfL Wolfsburg: Sveindis Jane Jonsdottir kommt fĂŒr Tabea Waßmuth ins Spiel.

70. Minute Tor! 4:0 fĂŒr den VfL Wolfsburg!

Ein echtes Traumtor! Popp und Janssen stehen zum Freistoß bereit, die Letztgenannte lĂ€uft an und zirkelt den Ball wunderbar ins linke obere Eck. Allerdings wird der Schuss noch leicht abgefĂ€lscht. Dennoch: sehr sehenswert.

68. Minute Jetzt wird es mal wieder gefĂ€hrlich: Huth wird direkt an der Strafraumgrenze von den Beinen geholt. Freistoß aus zentraler Position fĂŒr den VfL.

64. Minute Doppelte Auswechslung bei Turbine Potsdam: Pauline Deutsch und Viktoria Schwalm kommen fĂŒr Maria Plattner und Karen Holmgaard ins Spiel.

62. Minute Bei Potsdam ist der Schwung dahin. Die Partie verflacht etwas.

60. Minute Doppelwechsel beim VfL Wolfsburg: Alexandra Popp und Joelle Wedemeyer ersetzen Wilms und Roord.

55. Minute Auswechslung bei Turbine Potsdam: Isabel Kerschowski kommt fĂŒr Orschmann in die Partie.

53. Minute Die Brandenburgerinnen machen jetzt richtig Druck. Besonders Melissa Kössler ist in diesen ersten Minuten des zweiten Durchgangs Ă€ußerst aktiv.

51. Minute Potsdam bleibt offensiv. Nach einer Ecke kommt Karen Holmgaard im Strafraum an den Ball, scheitert mit ihrem Kopfball aber knapp an der stark parierenden Schult. Das war die beste Chance der Potsdamerinnen bisher.

49. Minute ... der Ball geht knapp ĂŒber das GehĂ€use.

49. Minute Es geht gleich munter los. Freistoß fĂŒr Turbine: Melissa Kössler zieht aus etwa 23 Metern ab, aber ...

46. Minute Die Potsdamerinnen haben als Erste wieder den Platz betreten und dort sehr lebendig miteinander diskutiert. Wenn sie noch Chancen auf den Pokal haben wollen, mĂŒssen sie sich im zweiten Durchgang deutlich steigern.

46. Minute Es geht weiter. Die zweite HÀlfte lÀuft!

Stellvertretend fĂŒr eine intensive Partie: Wolfsburgs Kathrin Hendrich (vo.) versucht Potsdams Sophie Weidauer mit vollem Einsatz vom Ball zu trennen.
Stellvertretend fĂŒr eine intensive Partie: Wolfsburgs Kathrin Hendrich (vo.) versucht Potsdams Sophie Weidauer mit vollem Einsatz vom Ball zu trennen. (Quelle: dpa-bilder)

Halbzeit Die erste HĂ€lfte ist vorbei. Wolfsburg fĂŒhrt völlig verdient mit 3:0. Entscheidende Akteurin war dabei TorjĂ€gerin Pajor. Potsdam spielt zwar bemĂŒht, lĂ€sst im Spiel nach vorne allerdings zu oft die letzte Konsequenz vermissen. Mit zunehmender Spielzeit kamen dann Unkonzentriertheiten in der Defensive dazu. So sieht alles nach Wolfsburgs achtem Pokalsieg in Folge aus.

44. Minute Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

Pure Freude: Die Wolfsburgerinnen feiern Jill Roords (M.) Tor zum zwischenzeitlichen 3:0 gegen Potsdam.
Pure Freude: Die Wolfsburgerinnen feiern Jill Roords (M.) Tor zum zwischenzeitlichen 3:0 gegen Potsdam. (Quelle: Thilo Schmuelgen/Reuters-bilder)

42. Minute Tor! 3:0 fĂŒr den VfL Wolfsburg!

Wolfsburg mĂŒnzt die spielerische Überlegenheit nun konsequent in Tore um. Jill Roord kommt im Strafraum nach einer verunglĂŒckten Rettungsaktion der Potsdamerinnen beinahe etwas zufĂ€llig an den Ball, schaltet umgehend, legt sich die Kugel technisch gekonnt auf den rechten Schlappen und trifft ansatzlos ins Tor.

35. Minute Pajor ist bisher die entscheidende Akteurin auf dem Feld. Die StĂŒrmerin stellt die Turbine-Abwehr ein ums andere Mal vor große Probleme. Dabei dĂŒrften die Potsdamerinnen gewusst haben, was auf sie zukommt: Dass Pajor weiß, wo das Tor steht, belegen 67 Tore in 83 Bundesligaspielen.

32. Minute Tor! 2:0 fĂŒr den VfL Wolfsburg!

Pajor trifft erneut – und zwar wieder mit dem Kopf. Nach einer prĂ€zisen Flanke von Wilms stiehlt sich Wolfsburgs TorjĂ€gerin am Elfmeterpunkt clever davon, steigt hoch und köpft unhaltbar fĂŒr Wellmann zum 2:0 ein. Jetzt wird es ganz schwer fĂŒr Potsdam.

25. Minute ... Potsdams Schlussfrau Wellmann ist auf dem Posten und fÀngt den Ball.

25. Minute Svenja Huth kommt im Strafraum an den Ball, fackelt nicht lange und zieht direkt gen rechtes unteres Eck ab. Aber ...

22. Minute Wolfsburg hat sich etwas zurĂŒckgezogen und verwaltet die FĂŒhrung.

19. Minute Potsdams Coach Sofian Chahed gibt an der Seitenlinie lautstark Kommandos. Die scheinen sein Team zu erreichen. Turbine hat jetzt jedenfalls klare Feldvorteile. Nur in Toren wirkt sich das noch nicht aus.

17. Minute Turbine wird jetzt offensiver und spielt frech nach vorne. Sara Agrez kommt aus guter Position zum Abschluss, doch Rauch und Dominique Jannsen blocken den Ball in höchster Not ab.

11. Minute Tor! 1:0 fĂŒr den VfL Wolfsburg!

Das ist die FĂŒhrung fĂŒr die Favoritinnen: Nach einer scharf reingeschlagenen Flanke von Rauch steigt Ewa Pajor im FĂŒnfmeterraum am höchsten und köpft die Kugel humorlos ins Netz. Die FĂŒhrung ist durchaus verdient, denn der VfL war bisher das aktivere Team.

5. Minute Potsdam wird jetzt mutiger, stĂ¶ĂŸt einige Mal gefĂ€hrlich nach vorne. Noch fehlt es allerdings an der PrĂ€zision.

2. Minute ... die Außenverteidigerin schießt mit voller Wucht in die Mauer. Aus dem Gewusel kommt Lynn Wilms im Strafraum an den Ball, zieht ab – scheitert aber an Potsdams stark reagierender Schlussfrau Anna Wellmann.

Loading...
Loading...
Loading...

2. Minute Wolfsburg legt gleich munter los und holt aus gefĂ€hrlicher Position einen Freistoß raus. Torentfernung: etwa 22 Meter. Felicitas Rauch legt sich den Ball zurecht, doch ...

Anpfiff Los geht's! Der Ball rollt!

16.44 Uhr Auf dem Papier sollte das Endspiel eine klare Sache werden. Wolfsburg sicherte sich in der Bundesliga souverĂ€n den Meistertitel, Potsdam landete auf Platz vier – 16 Punkte dahinter.

16.44 Uhr Wolfsburgs Trainer Tommy Stroot ist vor dem Endspiel Ă€ußerst optimistisch. "GefĂŒhlt haben wir hier wirklich 26 Gewinnerinnen", erklĂ€rte er.

16.43 Uhr Beide Teams betreten den Platz und stellen sich zur Nationalhymne auf. Gleich geht's los.

Almuth Schult: Die NationaltorhĂŒterin verlĂ€sst die "Wölfinnen" im Sommer.
Almuth Schult: Die NationaltorhĂŒterin verlĂ€sst die "Wölfinnen" im Sommer. (Quelle: imago-images-bilder)

16.43 Uhr ... zum Angel City FC in die USA.

16.42 Uhr Besonders im Fokus steht heute Wolfsburgs TorhĂŒterin Almuth Schult. Sie absolviert nach neun Jahren in Niedersachsen das letzte Spiel fĂŒr den VfL. Danach wechselt Schult ...

16.38 Uhr Potsdam geht das "Unternehmen Pokalsieg" wie folgt an: Wellmann - Gerhardt, Barth, Sissoko, Agrez - Mesjasz, Kössler, K. Holmsgaard - Plattner, Weidauer, Orschmann.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

16.35 Uhr Der VfL startet mit folgender Aufstellung: Schult - Wilms, Hendrich, Janssen, Rauch - Lattwein, Oberdorf - Huth, Roord, Waßmuth - Pajor.

16.15 Uhr ... seit dem 16. November 2013 in diesem Wettbewerb ungeschlagen.

16.15 Uhr Die Wolfsburgerinnen gehen als Favoritinnen in die Partie. Sie haben acht der vergangenen neun DFB-Pokalendspiele gewonnen und sind ...

16.00 Uhr In einer Dreiviertelstunde geht es los. Gespielt wird im Kölner Rhein-Energy-Stadion.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong, Erfurt
ARDDFBPotsdamVfL WolfsburgWolfsburg
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website