Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußball

DFB verschärft Elfmeter-Regeln – Schiedsrichter sollen durchgreifen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWM: Erste Achtelfinal-Paarungen fixSymbolbild für einen TextTotgeglaubt: Gedenkminute für Ex-KanzlerSymbolbild für einen TextNächster Brasilien-Star fällt ausSymbolbild für einen TextModerator kündigt eigenen Tod anSymbolbild für ein VideoUkraine: Soldaten loben deutsche WaffeSymbolbild für einen TextPolizei warnt vor KinderbandeSymbolbild für einen TextAktivisten gehen gegen SUVs vorSymbolbild für einen Text"Big Brother": Zwei Promis müssen gehenSymbolbild für einen TextJulia Roberts: Seltenes Foto ihrer ZwillingeSymbolbild für einen TextTote Ex-Freundin: Boateng verliert ProzessSymbolbild für einen TextTotgeburt: Hebamme muss ins GefängnisSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Moderatorin mit deutlichem KonterSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

DFB verschärft die Elfmeter-Regel

Von t-online, Kgl

Aktualisiert am 28.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Marvin Schwäbe vom 1. FC Köln: Die Elfmeter-Regel wird künftig verschärft.
Marvin Schwäbe vom 1. FC Köln: Die Elfmeter-Regel wird künftig verschärft. (Quelle: IMAGO/Sebastian Räppold/Matthias Koch)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der DFB verschärft mitten in der Bundesligasaison die Elfmeter-Regel. Die Änderung könnte in Zukunft zu mehr Wiederholungen führen.

Regelwidriges Verhalten von Torhütern beim Elfmeter wird ab sofort strenger bestraft. Das geht aus einer Mitteilung des DFB hervor. Demnach seien die Vereine der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie die Unparteiischen von der DFB Schiri GmbH über eine entsprechende Anpassung informiert worden.

Die Verschärfung bezieht sich konkret auf die Regel, dass sich der Torwart beim Strafstoß "mindestens mit einem Teil eines Fußes auf, über oder hinter der Torlinie befinden" muss, wie es offiziell im Regelwerk heißt. Hält der Torwart einen Elfmeter, muss der Schiedsrichter entscheiden, ob er sich dabei regelkonform verhalten hat. "Bislang gab es dabei einen gewissen Toleranzbereich", heißt es in der Mitteilung des DFB.

Video-Assistent muss eingreifen

Doch obwohl eben dieser Toleranzbereich nur sehr selten zum Einsatz kam – in der Saison 2021/2022 bei insgesamt 17 gehaltenen Strafstößen nur zweimal – soll er nun abgeschafft werden. Verlässt ein Keeper also zu früh die Linie und hält den Ball, wird der Elfmeter fortan immer wiederholt. "Wenn es sich um einen bildlich belegbaren Verstoß handelt, den das Schiedsrichter-Team auf dem Feld nicht erkennt, muss hier auch der Video-Assistent eingreifen", so der DFB.

Ziel der Änderung ist es der Mitteilung zufolge, den Schiedsrichtern eine klare Linie vorzugeben und ihnen somit die Entscheidung zu erleichtern sowie unterschiedliche Auslegungen aufgrund eines Ermessensspielraums zu vermeiden. International ist diese Regelung bereits üblich, der DFB zieht nun nach.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung des DFB
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Werder spricht über möglichen Verkauf von Füllkrug
Von Benjamin Zurmühl, Doha
1. FC KölnDFB
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website