Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

FIFA-Boss Sepp Blatter will die Auswärtstorregel ändern

...

"Müssen System überdenken"  

FIFA-Boss Blatter will die Auswärtstor-Regel ändern

10.10.2014, 15:05 Uhr | t-online.de, sid

FIFA-Boss Sepp Blatter will die Auswärtstorregel ändern. FIFA-Präsident Sepp Blatter beim Meeting des Exekutiv-Kommittees in Zürich. (Quelle: imago/Mandoga Media)

FIFA-Präsident Sepp Blatter beim Meeting des Exekutiv-Kommittees in Zürich. (Quelle: Mandoga Media/imago)

Neue Idee vom FIFA-Präsidenten Sepp Blatter: Der 78-Jährige hat Kritik an der geltenden Auswärtstor-Regel geübt und Gespräche über eine Reform angeregt. "Faktisch begünstigt diese Regel jene Mannschaft, die im Rückspiel auswärts antreten darf. Man muss das System überdenken", sagte Blatter in seiner Wochenkolumne im FIFA-eigenen Magazin "The Weekly".

Seit 1965 wird in der K.o.-Phase des Europacups mit der laut Blatter "umstrittenen Regel" gespielt. Dieser "Passus" gehe laut Blatter auf eine Zeit zurück, in der Auswärtsspiele oft noch ein Abenteuer und die Reisen aufwendig und lang gewesen seien. Auch die unterschiedlichen Beschaffenheiten der Fußballplätze hätten damals eine Rolle gespielt.

Zeitvorteil bei Auswärtsspielen für das Gäste-Team

"So geläufig dieser Modus ist, so kritisch kann er heute beurteilt werden", so Blatter weiter. Die Mannschaft, die im Rückspiel auswärts antrete, habe im Falle eines zwischenzeitlichen Gleichstands nämlich 30 Minuten mehr zur Verfügung, um eines der wertvolleren Auswärtstore zu erzielen. "Im Hinspiel kann es schließlich zu keiner Verlängerung kommen", argumentierter der FIFA-Boss.

Nach der derzeitigen Regel erreicht das Team die nächste Runde, das bei unentschiedenem Spielstand in der Addition von Hin- und Rückspiel mehr Auswärtstore erzielt hat.

Auswärtstor-Regel ist Sache der UEFA

Der Vorschlag von Blatter hat allerdings noch einen großen Haken: Die Auswärtstor-Regel geht auf den europäischen Fußball-Verband UEFA zurück, der die Europa League und die Champions League austrägt. Blatter ist allerdings Chef des Weltfußball-Verbandes FIFA - an den Regeln der UEFA kann er daher nichts ändern.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018