Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Trotz Kantersieg – Deutschlands U19 verpasst EM

U21 enttäuscht gegen Kosovo  

Trotz Kantersieg – Deutschlands U19 verpasst EM

27.03.2018, 20:42 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Trotz Kantersieg – Deutschlands U19 verpasst EM. Ein starkes Spiel, doch ohne den erhofften Lohn: Kai Havertz (l.) und Deutschlands U19 verpassten die Qualifikation für die EM. (Quelle: imago images)

Ein starkes Spiel, doch ohne den erhofften Lohn: Kai Havertz (l.) und Deutschlands U19 verpassten die Qualifikation für die EM. (Quelle: imago images)

Kein leichter Abend für die deutsche U19. Auch wenn man gegen die Niederlande eine fantastische Leistung zeigte, war die Ernüchterung groß. Die EM findet ohne Deutschland statt.

Deutschlands U19-Fußballer sind trotz eines souveränen Heimerfolgs gegen die Niederlande auf dramatische Art und Weise in letzter Minute in der EM-Qualifikation gescheitert. Das 4:1 (1:0) gegen die Niederlande am Dienstag im westfälischen Ahlen reichte der Mannschaft um den Leverkusener Bundesliga-Profi Kai Havertz nicht zur Teilnahme an der EM, weil Norwegen im Parallelspiel gegen Schottland einen 2:4-Rückstand in der Nachspielzeit zu einem 5:4-Sieg drehte.

Wintzheimer trifft doppelt

Die DFB-Auswahl liegt nach drei Spielen mit sechs Zählern punktgleich mit Norwegen an der Spitze der Qualifikationsgruppe. Weil das Team von Coach Meikel Schönweitz aber zuvor mit 2:5 klar gegen Norwegen verloren hatte, reisen die Skandinavier zur EM-Endrunde in Finnland vom 16. bis 29. Juli. "Es kann kein Horrorfilm ein schlechteres Drehbuch haben als das, was wir hier gerade durchgemacht haben", sagte Schönweitz. "Es tut mir brutal leid für die Jungs."

Manuel Wintzheimer vom FC Bayern (31./70. Minute), der Hoffenheimer Alfons Amade (73.) und Kapitän Havertz per Foulelfmeter (89.) trafen für die Gastgeber gegen die Niederlande. Drei Tage nach dem Debakel gegen Norwegen zeigte sich die Mannschaft ohne den nach einem Platzverweis am Samstag gesperrten Trainer Schönweitz deutlich verbessert. Die starke Leistung nützte den DFB-Junioren wegen des Ergebnisses im Parallelspiel letztlich nichts.

Dämpfer für die U21 im Kosovo

Deutschlands U21-Fußballer haben bei Außenseiter Kosovo den sechsten Sieg in der EM-Qualifikation verpasst und einen herben Dämpfer auf dem Weg zur Endrunde 2019 kassiert. Der Europameister kam am Dienstag in Mitrovica nur zu einem 0:0 gegen den U21-Neuling.

Die Mannschaft von Nationaltrainer Stefan Kuntz blieb damit im siebten Quali-Spiel zum zweiten Mal ohne Sieg. Die Qualifikationsgruppe führt die DFB-Auswahl mit 16 Zählern zwar weiter an, Irland kann aber noch an die DFB-Elf heranrücken. Gegen die defensivstarken Kosovaren tat sich die deutsche Mannschaft vor rund 7500 Zuschauern enorm schwer und agierte offensiv viel zu ideenlos.

Verwendete Quellen:
  • sid
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal