Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Englands Skandalprofi wird Trainer in der dritten Liga

Nach Sperre wegen Wettbetrugs  

Englands Skandalprofi wird Trainer in der dritten Liga

18.04.2018, 23:45 Uhr | dpa, t-online.de

Englands Skandalprofi wird Trainer in der dritten Liga. Bekannt in England: Joey Barton, hier im Trikot von Burnley, absolvierte insgesamt 269 Premier-League-Spiele.  (Quelle: imago/Paul Keevil)

Bekannt in England: Joey Barton, hier im Trikot von Burnley, absolvierte insgesamt 269 Premier-League-Spiele. (Quelle: Paul Keevil/imago)

Als Aktiver war Joey Barton alles andere als ein Musterprofi. Nun wird sich der ehemalige englische Nationalspieler als Trainer versuchen. Aktuell ist er aber noch gesperrt.

Der noch wegen zahlreicher Fußball-Wetten gesperrte englische Profi Joey Barton wird Trainer bei einem Drittligisten. Der 35 Jahre alte Skandal-Fußballer hat beim FC Fleetwood Town im Nordwesten Englands einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Barton wird den Job im Juni direkt nach Ablauf der Sperre antreten, die ihm der englische Verband FA im April 2017 aufgebrummt hatte.

Barton wettete gegen sein Team

Der Skandal-Spieler, der vor seiner Sperre beim Premier-League-Klub FC Burnley angestellt war, hatte zugegeben, zwischen 2006 und 2016 mehr als 1200 Wetten auf Fußballspiele platziert zu haben – auch einige Male gegen sein Team. Barton betonte aber, niemals gegen die eigene Mannschaft gewettet zu haben, wenn er im Kader war. Er habe unter Spielsucht gelitten.

Der englische Verband sperrte ihn daher für 18 Monate, zudem musste Barton eine Strafe von umgerechnet rund 35.000 Euro zahlen. Der Mittelfeldspieler war während seiner Karriere mehrfach negativ aufgefallen und bei diversen Klubs gesperrt oder suspendiert worden. Unter anderen saß er wegen Körperverletzung eines Passanten in Liverpool 2008 für gut zwei Monate im Gefängnis.

Fleetwoods Vereinsvorsitzender Andy Pilley sagte zur Verpflichtung, dass Barton "Erfahrung und Profil" mitbringe. Er glaube, dass der ehemalige Mittelfeldspieler "das Potenzial hat, einer der besten Trainer der neuen Generation zu werden." Barton selbst sagte, er sei sehr erfreut über diese Chance. "Ich komme zu einem Klub mit großen Ambitionen."

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Wenn du vom Fleck kommst: Hoover Waschmaschinen
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018