HomeSportFußballWM

WM 2018: Diagnose von Uruguay-Spieler Cavani auf Twitter veröffentlicht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSpektakuläre Bruchlandung in FrankreichSymbolbild für einen TextMotorradprofi stirbt in HockenheimSymbolbild für ein VideoRussen streiten über KriegsdienstSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextAuto fährt in feiernde GruppeSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextIst Lilly zu Sayn-Wittgenstein solo?Symbolbild für einen TextBierhoff mit klarer Ansage ans DFB-TeamSymbolbild für einen TextSarah Engels in Lack-und-Leder-OutfitSymbolbild für einen TextBrowser-Test checkt Ihre PC-SicherheitSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Cavani-Verletzung bei Twitter veröffentlicht

Von sid, t-online
Aktualisiert am 04.07.2018Lesedauer: 1 Min.
Cristiano Ronaldo sorgte sich im WM-Achtelfinale um Edinson Cavani. Anschließend half er dem verletzten Stürmer vom Platz.
Cristiano Ronaldo sorgte sich im WM-Achtelfinale um Edinson Cavani. Anschließend half er dem verletzten Stürmer vom Platz. (Quelle: Imaginechina/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Vier Spiele, drei Tore und jetzt verletzt: Uruguay zittert um Top-Stürmer Cavani, dessen Befund überraschend bei Twitter aufgetaucht ist – veröffentlicht vom Verband.

Die Fußball-Nation Uruguay hat ein Ödem. Nicht irgendeines. Einen exakt 48x29x17 Millimeter großen Bluterguss, gestaut in der Wade von WM-Hoffnungsträger Edinson Cavani. Das geht aus dem Untersuchungsergebnis von Doktor Ponomarewa aus der Klinik Azdor in Nischni Nowgorod hervor. Zur Information (und Überraschung) aller vom uruguayischen Fußballverband AUF als Kopie per Twitter online gestellt.


Jubel, Trauer, Hoffnung: Die Bilder der WM 2018

Verrücktes
Der Spieler des Turniers und der beste Nachwuchsspieler: Luka Modric und Kylian Mbappé.
+45

Cavani-Einsatz weiter fraglich

Kleinflächiges Ödem am inneren Teil des Zwillingsmuskels, heißt es in dem Dokument nach der Magnetresonanztomografie. Der Rat der Ärzte: Einen Traumatologen aufsuchen. Ansonsten sei alles intakt: Knochen, Gefäße, Gewebe. Doch der Mini-Bluterguss schmerzt und macht Cavanis Einsatz am Freitag im Viertelfinale gegen Frankreich weiter fraglich.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der 31 Jahre alte Stürmer vom französischen Double-Gewinner Paris St. Germain war am Samstag mit seinen beiden Treffern beim 2:1 im WM-Achtelfinale gegen Portugal der Matchwinner, musste die Partie aber in der 74. Minute humpelnd und vom portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo gestützt verlassen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Der Spielplan der Fußball-WM 2022 in Katar
Cristiano RonaldoEdinson CavaniTwitter
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website