Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

WM 2018 – Nach dem Eigentor: Rassismus-Eklat um Brasilien-Star Fernandinho


Nach Eigentor bei WM-Aus  

Rassismus-Eklat um Brasilien-Star

08.07.2018, 16:23 Uhr | sid

WM 2018 – Nach dem Eigentor: Rassismus-Eklat um Brasilien-Star Fernandinho. Unglücklicher Auftritt gegen Belgien: Brasiliens Fernandinho. (Quelle: imago images)

Unglücklicher Auftritt gegen Belgien: Brasiliens Fernandinho. (Quelle: imago images)

Er war der Pechvogel beim spektakulären Aus der "Selecao" gegen Belgien – doch sein Auftritt hatte noch weitere Folgen.

Der brasilianische Fußball-Nationalspieler Fernandinho ist nach seinem Eigentor bei der Niederlage im WM-Viertelfinale gegen Belgien (1:2) in den sozialen Medien rassistisch beleidigt worden. Einige User bezeichneten den 33-Jährigen als "Affen", andere sendeten Morddrohungen. Auch auf seinem Instagram-Account wurde Fernandinho beleidigt. Seine Mutter musste ihren Instagram-Account sogar aufgrund der Menge an unflätigen Kommentaren schließen.

Viele User stellten sich aber auch schützend vor den Mittelfeldspieler und verurteilten die Beleidigungen scharf. "Die Niederlage der Brasilianer und sein Tor rechtfertigen keinen Rassismus. Nichts rechtfertigt Rassismus. Wir sind bei dir, Fernandinho", schrieb ein User.

Fernandinho hatte am Freitag in Kasan in der 13. Minute nach einer belgischen Ecke das Eigentor zum zwischenzeitlichen 0:1 aus brasilianischer Sicht erzielt. Am Ende verlor die Selecao mit 1:2 und verpasste den Einzug in das Halbfinale des Turniers.

Verwendete Quellen:
  • sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal