Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußball

Nach Weltmeister-Aus: DFB-Präsident Grindel kritisiert Jogi Löw


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextEx-Bayern-Star unter Tränen ausgewechseltSymbolbild für einen TextComeback für Kultmoderatorin steht bevorSymbolbild für einen TextKlub-Boss fordert Wechsel im DFB-Tor
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

DFB-Präsident Grindel kritisiert Löw

Von dpa
Aktualisiert am 17.03.2019Lesedauer: 1 Min.
Wie Bundestrainer Joachim Löw das wohl findet? DFB-Präsident Reinhard Grindel (l.) hat sich zum Umgang mit der Aussortierung der drei WM-Helden Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels geäußert.
Wie Bundestrainer Joachim Löw das wohl findet? DFB-Präsident Reinhard Grindel (l.) hat sich zum Umgang mit der Aussortierung der drei WM-Helden Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels geäußert. (Quelle: Team 2/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bundestrainer Joachim Löw hätte sich laut DFB-Präsident Reinhard Grindel viel früher öffentlich zur Ausmusterung von Mats Hummels, Jérôme Boateng und Thomas Müller aus der Nationalmannschaft äußern sollen.

"Ich glaube, dass es klug gewesen wäre, schon am Dienstag, am Tag der Entscheidung, im Rahmen einer Pressekonferenz persönlich einerseits die Wertschätzung für die Spieler deutlich zu machen, andererseits der Öffentlichkeit zu vermitteln, warum man jetzt einen anderen Weg gehen will, so überzeugend wie er das in seiner Pressekonferenz gemacht hat", sagte Grindel dem ZDF.


Jogis Jungs: Das ist der Kader des DFB

Manuel Neuer (32): Torwart, FC Bayern München, 84 Länderspiele.
Marc-André ter Stegen (26): Torwart, FC Barcelona, 21 Länderspiele.
+21

"Damit wären sehr viele Missverständnisse vermieden worden"

In dem Interview am Rande der FIFA-Council-Sitzung in Miami betonte der Verbandschef, dass mit einer anderen Kommunikationspolitik die Debatte nicht in der Schärfe geführt worden wäre. "Wenn man das gleich gemacht hätte, wären, glaube ich, sehr viele Fragen beantwortet und damit sehr viele Missverständnisse vermieden worden", sagte Grindel.

Löw hatte vor knapp zwei Wochen die drei Münchner Ex-Weltmeister darüber informiert, dass er nicht mehr mit ihnen in der Nationalelf plant. Für die Art und Weise der Ausmusterung war der Bundestrainer vom FC Bayern und auch den Spielern kritisiert worden.


Entgegen seinen Gewohnheiten hatte Löw dann am Freitag, zehn Tage nach der Entscheidung, eine Pressekonferenz zur Kadernominierung abgehalten und dabei seine Beweggründe erläutert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ex-DFB-Star überwältigt Taschendieb
  • Robert Hiersemann
  • Florian Wichert
Von Robert Hiersemann, Florian Wichert
DFBJoachim LöwMats HummelsThomas MüllerZDF
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website