Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Nach Sperre: Platini wird Berater bei der Spielergewerkschaft Fifpro

Nach Sperre  

Platini wird Berater bei der Spielergewerkschaft Fifpro

22.01.2020, 15:07 Uhr | dpa

Nach Sperre: Platini wird Berater bei der Spielergewerkschaft Fifpro. Kehrt auf die Fußball-Bühne zurück: Michel Platini.

Kehrt auf die Fußball-Bühne zurück: Michel Platini. Foto: Abir Sultan/EPA FILE/dpa. (Quelle: dpa)

Zürich (dpa) - Der frühere UEFA-Präsident Michel Platini kehrt nach dem Ende seiner vierjährigen Sperre in den Fußball zurück.

Der Europameister von 1984 wird bei der internationalen Spielergewerkschaft Fifpro persönlicher Berater von Präsident Philippe Piat, der sich auch vorstellen kann, dass Platini irgendwann seine Nachfolge antritt. "Für die Präsidentschaft wird sich zeigen, was die Zukunft bringt", sagte Piat der "L'Equipe".

Platini war von der FIFA-Ethikkommission 2015 zunächst für acht Jahre für alle Fußball-Aktivitäten gesperrt worden. Die Strafe wurde später auf vier Jahre reduziert. Grund war eine dubiose Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken, die er 2011 von FIFA-Boss Joseph Blatter erhalten hatte. Laut Blatter und Platini handelte es sich um eine verspätete Honorarzahlung für Platinis FIFA-Arbeit in den Jahren 1998 bis 2002.

Der frühere Weltklasse-Spieler hatte zuletzt bereits angekündigt, dass er in den Fußball zurückkehren wolle. Piat und Platini kennen sich seit 1972. Der aktuelle Fifpro-Präsident ist noch für zwei Jahre gewählt, danach will er nicht mehr antreten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal