Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Bundesliga - Schalke und Bielefeld: Zwei Erstligisten auf Trainersuche

Büskens wird Co-Trainer  

Schalke und Bielefeld: Zwei Erstligisten auf Trainersuche

02.03.2021, 07:19 Uhr | dpa

Bundesliga - Schalke und Bielefeld: Zwei Erstligisten auf Trainersuche. Soll Co-Trainer auf Schalke werden: Mike Büskens.

Soll Co-Trainer auf Schalke werden: Mike Büskens. Foto: Ina Fassbender/dpa. (Quelle: dpa)

Bielefeld (dpa) - Bei gleich zwei Fußball-Bundesligisten sind vor dem 24. Spieltag die Trainerposten vakant. Nachdem sich der FC Schalke 04 schon am Sonntag von Cheftrainer Christian Gross trennte, gab nun am Montag auch Arminia Bielefeld das Aus für Trainer Uwe Neuhaus bekannt.

Am Tag nach dem großen Beben beim FC Schalke leitete Mike Büskens gemeinsam mit dem bisherigen Assistenten Onur Cinel das Training. Gleichwohl geht die Suche nach einem neuen Chefcoach weiter. "Es ist wichtig, das sorgfältig zu machen und zu schauen, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass es passt. Denn diese Entscheidung ist äußerst wichtig für die Zukunft des FC Schalke 04", sagte Peter Knäbel, Nachfolger des freigestellten Sportvorstandes Jochen Schneider, in einem Interview mit dem vereinseigenen TV.

Büskens soll dauerhaft eine andere Funktion einnehmen. "Er hat seine Bereitschaft erklärt, als Co-Trainer die Mannschaft mit zu betreuen", sagte Knäbel. Vor allem bei der Suche nach einem neuen Trainer drängt die Zeit. Schließlich steht für das Tabellen-Schlusslicht schon am Freitag das Spiel gegen den Vorletzten FSV Mainz 05 an. Als Kandidaten für die Gross-Nachfolge gelten der Paderborner Fußball-Lehrer Steffen Baumgart, der ehemalige Darmstadt-Coach Dimitrios Grammozis und Michael Boris (MTK Budapest).

In Bielefeld gilt unterdessen nach Informationen der Bielefelder Medien "Neue Westfälische" und "Westfalen-Blatt" Frank Kramer als erster Anwärter auf die Nachfolge von Uwe Neuhaus. "Mit dem Wechsel in einer entscheidenden Saisonphase wollen wir der Mannschaft noch einmal einen besonderen Impuls geben", kommentierte Sport-Geschäftsführer Samir Arabi das Ende der Neuhaus-Ära.

Kramer, der aktuell das Nachwuchsleistungszentrum des österreichischen Meisters RB Salzburg leitet, würde sein Debüt am kommenden Sonntag gegen Neuhaus' langjährigen Club 1. FC Union Berlin geben, drei Tage später steht das Nachholspiel gegen Werder Bremen an. Damit bietet sich für den neuen Coach im Heimspiel-Doppelpack gleich die Chance, auf einen Nichtabstiegsplatz zu klettern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal