Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

WM-Quali | Noten für Deutschland gegen Island: Der Extremfall Timo Werner

DFB-Einzelkritik gegen Island  

Fünfmal Note zwei – und der Extremfall Timo Werner

Von Alexander Kohne

09.09.2021, 07:53 Uhr
WM-Quali | Noten für Deutschland gegen Island: Der Extremfall Timo Werner. Torschütze Serge Gnabry (m.): Timo Werner (l.) und lkay Gündogan bejubeln mit ihm das 1:0 fürs DFB-Team. (Quelle: dpa/Christian Charisius)

Torschütze Serge Gnabry (m.): Timo Werner (l.) und lkay Gündogan bejubeln mit ihm das 1:0 fürs DFB-Team. (Quelle: Christian Charisius/dpa)

Dank eines deutlichen Sieges in Island ist das DFB-Team in der WM-Quali auf Kurs. Dabei bestachen besonders Mittelfeldzentrale und Angriff – nur Timo Werner gab Rätsel auf.

Freude beim Bundestrainer: Drittes Spiel, dritter Sieg. Und wieder kassierte das DFB-Team beim 4:0 gegen Island kein Gegentor – so wie auch zuletzt gegen Armenien und Liechtenstein.

Die deutsche Nationalmannschaft überzeugte gegen die Nordeuropäser und hätte in Reykjavik sogar noch höher gewinnen können. Allerdings wurde ein Abseitstor von Leon Goretzka nicht gewertet. Zudem vergab Kai Havertz eine Riesenchance und Timo Werner hätte statt einem eher zwei oder drei Treffer erzielen müssen. 

Welche Spieler ansonsten besonders herausstachen, erfahren Sie hier in der Einzelkritik.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: