Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Conference League >

AS Rom: Das sagt Startrainer José Mourinho zur bitteren Norwegen-Blamage

Außenseiter demontiert AS Rom  

Das sagt Startrainer Mourinho zur Norwegen-Blamage

22.10.2021, 08:15 Uhr | dpa, t-online

AS Rom: Das sagt Startrainer José Mourinho zur bitteren Norwegen-Blamage. José Mourinho: Der Startrainer musste ungläubig zusehen, wie sein Team in Norwegen vorgeführt wurde. (Quelle: Reuters/Massimo Pinca)

José Mourinho: Der Startrainer musste ungläubig zusehen, wie sein Team in Norwegen vorgeführt wurde. (Quelle: Massimo Pinca/Reuters)

Es war wohl eine der herbsten Pleiten, die José Mourinho in seiner illustren Trainerkarriere hinnehmen musste: Mit 1:6 ging sein AS Rom gegen Außenseiter Bodö/Glimt unter. Der Coach nahm im Anschluss die Schuld auf sich.

Nach der wohl größten Blamage seiner Karriere nahm Startrainer José Mourinho die Schuld für die 1:6-Niederlage seines AS Rom gegen den norwegischen Meister FK Bodö/Glimt in der Conference League auf sich.

"Ich habe entschieden, mit dieser Aufstellung zu spielen, also liegt die Verantwortung bei mir", sagte Mourinho im Anschluss an die Partie am Mikrofon von Sky Sports. "Ich habe es mit guten Absichten getan, um denjenigen, die hart arbeiten, eine Chance zu geben und die Mannschaft auf einem Kunstrasenplatz bei kaltem Wetter zu rotieren."

"Gegen Mannschaft verloren, die mehr Qualität gezeigt hat"

Doch das ging daneben. Das Team von nördlich des Polarkreises traf allein nach der Pause viermal gegen den Tabellenvierten der italienischen Serie A. Noch nie hatte Mourinho mit einer seiner Mannschaften in seinen über 1.000 Pflichtspielen sechs Gegentreffer kassiert.

"Wir haben gegen eine Mannschaft verloren, die an diesem Abend mehr Qualität gezeigt hat. So einfach ist das", sagte Mourinho und gab sich relativ gelassen. Herausragende Spieler der Gastgeber waren Ola Solbakken und Erik Botheim mit jeweils zwei Treffern.

Schwacher Trost für Mourinho: In der Gruppe C ist er mit der AS Rom hinter Bodö weiterhin Zweiter und hat noch immer gute Chancen auf das Erreichen der K.o.-Runde.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: