Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > 3. Liga >

SV Wehen Wiesbaden: Drittligist trennt sich von Cheftrainer Rüdiger Rehm

Nach fast fünf Jahren  

Drittligist trennt sich von Cheftrainer

25.10.2021, 15:42 Uhr | t-online, sid

SV Wehen Wiesbaden: Drittligist trennt sich von Cheftrainer Rüdiger Rehm. Rüdiger Rehm: Nach viereinhalb Jahren ist Schluss in Wiesbaden. (Quelle: imago images/Oryk Haist)

Rüdiger Rehm: Nach viereinhalb Jahren ist Schluss in Wiesbaden. (Quelle: Oryk Haist/imago images)

Fast 200 Pflichtspiele macht Rüdiger Rehm als Trainer an der Seitenlinie vom SV Wehen Wiesbaden. Nun ist Schluss für den Rekordtrainer. Seine langfristige Nachfolge ist noch unklar.

Drittligist Wehen Wiesbaden hat sich von seinem langjährigen Trainer Rüdiger Rehm getrennt. Das teilten die Hessen, die aus den vergangenen sechs Ligaspielen nur einen Sieg holten und im Tabellenmittelfeld rangieren, am Montag mit. Rehm (42) war in Wiesbaden seit Februar 2017 im Amt und ist damit Rekordtrainer des Klubs.

"Wir haben den bisherigen Saisonverlauf und die fehlende Konstanz der Mannschaft intensiv analysiert und uns nach reiflicher Überlegung für diesen harten Schnitt entschieden", sagte der Sportliche Leiter Paul Fernie: "Wir sind nicht mehr davon überzeugt, in der jetzigen Konstellation unsere sportlichen Ziele zu erreichen."

Die Mannschaft wird in den nächsten beiden Spielen bei Eintracht Braunschweig und gegen den FSV Zwickau interimsweise von den Co-Trainern Mike Krannich und Nils Döring zusammen mit Torwart-Trainer Marjan Petkovic betreut.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: