• Home
  • Sport
  • Fußball
  • WM
  • Fußball-WM 2022: Sexverbot für Fans in Katar – lange Haftstrafe droht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextGeflüchtete stecken in Grenzfluss festSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextWalross Freya wurde eingeschläfertSymbolbild für einen TextDAZN-Ärger bei Bayern-SpielSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextMann mit Schraubendreher erstochenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

So prüde soll die WM in Katar werden

Von t-online, Mey

Aktualisiert am 20.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Das Lusail-Stadion in Doha: Hier findet bei der Weltmeisterschaft das Finale statt.
Das Lusail-Stadion in Doha: Hier findet bei der Weltmeisterschaft das Finale statt. (Quelle: MIS/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Weltmeisterschaft in Katar ist das wohl umstrittenste Fußballturnier der Geschichte. Auch für die Fans gelten strenge Auflagen. Nicht nur beim Thema Sexualität müssen die Zuschauer aufpassen.

Fans, die die Spieler ihrer Mannschaft bei der Fußballweltmeisterschaft in Katar live erleben möchten, müssen sich auf strenge Regeln gefasst machen. Vor allem beim Thema Sexualität kennt der Wüstenstaat keine Gnade. In vielen streng muslimischen Ländern ist außerehelicher Geschlechtsverkehr nicht gestattet. Während der Weltmeisterschaft dürfen auch die Fans – es sei denn, es handelt sich um Ehepartner – keinen Sex haben.

"Sex sollte nicht auf dem Plan stehen, es sei denn, Sie kommen als Ehemann und Ehefrau nach Katar", warnt eine Quelle aus britischen Polizeikreisen in der Zeitung "Daily Star" Besucher der Wüsten-WM. "Bei der diesjährigen WM gibt es im Grunde zum ersten Mal überhaupt ein Sexverbot. Die Fans müssen vorbereitet sein", sagt die anonyme Quelle weiter. Sollten Zuschauer der Spiele gegen die strengen Regeln verstoßen, so droht eine Haftstrafe von bis zu sieben Jahren.

Ausleben der Homosexualität nicht gestattet

Besonders aufpassen müssen in Katar Homosexuelle. Im Wüstenstaat ist es nicht erlaubt, die Homosexualität auszuleben. Diese Situation hatte zuletzt DFB-Direktor Oliver Bierhoff als "inakzeptabel" bezeichnet. Hier gilt ebenfalls eine Strafe von bis zu sieben Jahren Haft – auch für WM-Besucher.

Ähnlich strikt ist Katar auch, was den Alkoholkonsum angeht. "Der Brauch, nach den Spielen zu trinken und Party zu machen, der eigentlich zur Norm gehört bei solchen Veranstaltungen, ist hier strikt verboten. Im Prinzip wird es generell keinerlei Partys geben. Jeder muss einen klaren Kopf behalten, wenn man nicht riskieren will, im Gefängnis zu landen", so die anonyme Polizeiquelle.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Fußball-WM in Katar beginnt einen Tag früher
  • Rahel Zahlmann
  • Nicolas Lindken
Von Rahel Zahlmann, Nicolas Lindken
Fußball - Deutschland
2. Bundesliga3. LigaBundesligaDFB-PokalFrauenfußballNationalmannschaft


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website