t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballFußball international

Jürgen Klopp äußert sich zu seiner Zukunft nach Liverpool-Aus


"Das ist ausgeschlossen"
Klopp äußert sich zu seiner Zukunft

Von t-online, wl

30.05.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 1045749209Vergrößern des BildesJürgen Klopp bei seinem Abschieds-Event in Liverpool. (Quelle: IMAGO/David Rawcliffe/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Nach neun Jahren hat Jürgen Klopp sein Traineramt beim FC Liverpool niedergelegt. Nun sprach er über seinen Rückzugsort auf Mallorca – und wie es für ihn nach seiner Auszeit weitergehen könnte.

Das Ende seiner Amtszeit beim FC Liverpool ist noch ganz frisch. Jürgen Klopp entspannt aktuell mit seiner Frau Ulla auf Mallorca, wo die beiden vor zwei Jahren eine Villa gekauft haben. "Ich will nicht auswandern. Wir machen hier Urlaub, ab und zu", betonte er nun im Podcast "Willipedia" der Plattes Group gegenüber Moderator Jörg Jung.

Warum ausgerechnet Mallorca? "Es hängt ein bisschen damit zusammen, dass wir älter werden und hier einfach die medizinische Versorgung großartig ist. Es gibt hier viele deutsche Ärzte", gab Klopp zu Protokoll. "Ich hätte gerne, dass in dem Moment, wo die Probleme größer werden, jedes Wort, das ich sage, verstanden wird."

Klopp sprach derweil auch über seine Zukunftspläne. "Dass ich gar nicht mehr arbeite, ist ausgeschlossen", betonte der ehemalige Bundesligacoach. "Aber dass ich genauso in dem gleichen Rhythmus weitermache, in dem ich es bisher gemacht habe, das sehe ich im Moment auch nicht."

Klopp über seine Zukunft: "Warten wir es mal ab"

Ein Ende seiner Laufbahn scheint damit also vom Tisch. Womöglich wird der Posten des Bundestrainers für Klopp irgendwann interessant. Die Position gilt als weniger arbeitsintensiv als die eines Vereinstrainers. Klopp war in der Vergangenheit immer wieder für den Posten ins Gespräch gebracht worden.

Hinsichtlich seiner Zukunftsplanung ging er jetzt nochmal ins Detail – und ließ Raum für Spekulationen. "Trainer ist Trainer. Und das machst du mit allem, was du hast, oder gar nicht. So verstehe ich das", erklärte er. Nun nehme er aber erstmal seine Auszeit. "Wie soll ich wissen, wie ich mich während oder nach der Auszeit fühle, und was ich dann machen möchte?", fragte er. "Keine Ahnung. Warten wir es mal ab."

Ende in Liverpool: "Gedanke ist einfach aufgekommen"

Zudem kam Klopp noch auf die Entscheidung zu seinem Ende in Liverpool zu sprechen. "Ich habe es dem Verein bereits im November gesagt. Der Gedanke ist einfach aufgekommen", so der 56-Jährige. Liverpool hatte Klopps Aus erst im Januar 2024 verkündet. Es sei ihm wichtig gewesen, dass der Verein frühzeitig von seinem Ausscheiden wisse, so Klopp. Er habe damit verhindern wollen, dass der Verein "mit heruntergelassenen Hosen" dagestanden hätte.

Über die Gründe für sein Liverpool-Ende sagte Klopp: "Ich wusste, ich bin schon sehr lange da, mache den Beruf schon sehr lange, bin nie rausgeworfen worden. Das heißt, ich habe alle Verträge sozusagen nahezu bis zum Ende erfüllt." Und: "Ich mache den Beruf auf eine bestimmte Art und Weise aus. Und das, hatte ich das Gefühl, kann ich so nicht mehr tun. Und dann muss ich das sagen", so der Ex-BVB-Trainer.

Nach Stationen in Mainz und Dortmund hatte Klopp den FC Liverpool 2015 übernommen und eine Ära beim englischen Spitzenklub geprägt. 2019 holte er mit seiner Mannschaft den Titel in der Champions League. 2020 wurden die "Reds" unter Klopp englischer Meister.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website