Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

FC Barcelona: Ronald Koeman erlitt Schlaganfall – "dann ändert sich das Leben"

"Dann ändert sich das Leben"  

Barça-Trainer Koeman erlitt Schlaganfall

24.12.2020, 16:21 Uhr | t-online, dpa

FC Barcelona: Ronald Koeman erlitt Schlaganfall – "dann ändert sich das Leben". Ronald Koeman: Der Niederländer ist seit dem Beginn der laufenden Saison Cheftrainer des FC Barcelona. (Quelle: imago images/Cordon Press/Miguelez Sports)

Ronald Koeman: Der Niederländer ist seit dem Beginn der laufenden Saison Cheftrainer des FC Barcelona. (Quelle: Cordon Press/Miguelez Sports/imago images)

Für Ronald Koeman ist die Aufgabe als Cheftrainer des FC Barcelona die vielleicht größte seiner Karriere. Doch kurz vor seinem Start hatte der Niederländer mit einem gesundheitlichen Rückschlag zu kämpfen.

Ronald Koeman hat kurz vor seinem Engagement als Trainer des FC Barcelona im Mai einen leichten Schlaganfall erlitten. Das erzählte der 57-jährige Niederländer in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview auf der Vereinsseite des spanischen Fußball-SpitzenKlubs. "Wenn solche Dinge passieren oder wenn Menschen in deiner Nähe krank werden, ändert sich das Leben. Es bringt dich dazu, die Dinge anders zu sehen", sagte der frühere Barça-Profi.

Große Ziele mit Barcelona

Im August 2020 gab Koeman seinen Posten als Bondscoach auf und übernahm den FC Barcelona als Nachfolger von Quique Setién. "Ich bin 57 Jahre alt und habe mehrere Jahre trainiert, aber ich möchte das nicht noch tun, wenn ich 70 bin. Jetzt war der richtige Zeitpunkt, hierher zu kommen. Es war immer mein Traum, Trainer beim FC Barcelona zu sein", sagte der frühere Abwehrspieler, der zwischen 1989 und 1995 für die Katalanen spielte und vier Meistertitel holte.

Das will er mit Barça auch als Trainer schaffen. "In einem Klub wie Barça muss man Dinge gewinnen. Ich denke, unser ultimativer Zweck ist es, Spiele und Trophäen zu gewinnen. Wir können uns nicht mit weniger zufrieden geben", sagte der Europameister von 1988.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: