Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

Fußball-WM 2022: Senegal zu stark für Katar – erneut Aufsehen um leere Plätze


Senegal zu stark für Katar – Gastgeber fast ausgeschieden

  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer

Aktualisiert am 25.11.2022Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Famara Diedhiou: Er bejubelt seinen Treffer.
Famara Diedhiou: Er bejubelt seinen Treffer. (Quelle: IMAGO/David Klein)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextGendern unbeliebter – WDR reagiertSymbolbild für einen TextWegen Witz: Darts-Star verliert alle SponsorenSymbolbild für einen TextSo sehen Sie den Super Bowl 2023
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Katar wartet auch nach dem zweiten Spiel auf den ersten Sieg. Nun braucht die Wüsten-Elf ein Wunder fürs Weiterkommen.

Der Senegal hat zum Auftakt des zweiten Spieltags in Gruppe A mit 3:1 (1:0) gegen den Gastgeber Katar gewonnen. Die Tore für die Westafrikaner erzielten Boulaye Dia (41.), Famara Diedhiou (48.) sowie Bamba Dieng (84.). Für Katar traf Mohammed Muntari (78.). Damit ist der Senegal die erste afrikanische Nation, die bei der Fußball-WM 2022 ein Spiel gewinnen konnte.

Für den Senegal ist das Achtelfinale durch den Sieg wieder greifbar, er hat drei Zähler auf dem Konto. Auch Katar kann noch weiterkommen – es sei denn, die Niederlande und Ecuador trennen sich unentschieden. Allerdings sind die Chancen auf die K.o.-Runde für den Wüstenstaat nur noch sehr gering.

So lief das Spiel

Von Beginn an war klar: Gastgeber Katar wollte sich am zweiten Spieltag besser präsentieren als im Eröffnungsspiel gegen Ecuador (0:2) – und das gelang der Elf von Trainer Felix Sanchez auch. Senegal hatte zwar viel Ballbesitz, Katar stand aber defensiv solide und ließ nur wenig zu. Den ersten Abschluss des Spiels verzeichnete Senegals Nampalys Mendy in der achten Spielminute, der Ball ging allerdings recht weit links am Tor vorbei.

Gefährlicher wurde es dann nach einer guten Viertelstunde: Nach einer Senegal-Ecke sprang Katar-Keeper Meshaal Barsham am Ball vorbei, die Afrikaner konnten die Unsicherheit allerdings nicht bestrafen. Die dritte Chance hatte der Senegal kurze Zeit später (24.), als Idrissa Gueye den Ball satt traf und das Tor nur um wenige Zentimeter verfehlte.

Der Gastgeber hatte seinen ersten Abschluss nach 26 Minuten: Ein Schuss von Innenverteidiger Abdelkarim Hassan segelte aber deutlich über den Kasten. In der Folge gab es viel Leerlauf im Al-Thumama-Stadion in Doha, welches nicht ausverkauft war.

Doch kurz vor der Pause, als alles auf ein torloses Remis zur Halbzeit hindeutete, traf der favorisierte Senegal doch noch: Nach einer Flanke will Katar-Verteidiger Boualem Khoukhi den Ball wegschlagen, rutscht dabei aber aus – Senegals Boulaye Dia nutzt die Situation und trifft trocken ins Tor (41.). Zur Pause ging die Führung für die Westafrikaner in Ordnung, auch wenn Katar mit einer stabilen Defensive dagegenhielt.

Boualem Khoukhi: Er verschuldete den Führungstreffer Senegals.
Boualem Khoukhi: Er verschuldete den Führungstreffer Senegals. (Quelle: IMAGO/Kieran McManus/Shutterstock)

Der Senegal kam dann auch sehr gut aus der Pause – und erhöhte schnell nach einem Standard. Köln-Spieler Ismail Jakobs schlug eine Ecke auf den ersten Pfosten, an dem sich Famara Diedhiou behauptete und wuchtig zur 2:0-Führung einnetzte (48.). Der Ball war unhaltbar für den katarischen Torwart Barsham. Katar erholte sich aber gut von dem Schock, mehr als zwei Halbchancen sprangen aber bis zur 60. Minute nicht heraus.

Katar drückt auf den Anschlusstreffer

Dann aber setzte Katar zu einer Drangphase an: Zunächst fasste sich wieder Verteidiger Hassan ein Herz (61.) und zog aus 35 Metern ab. Der satte Schuss streifte knapp am Gehäuse vorbei. Nur kurze Zeit später (62.) schloss Angreifer Almoez Ali vom Sechzehnerrand ab und zwang Senegals Keeper Edouard Mendy zu einer Glanztat. Der war kurz darauf erneut gefordert: Nach einer Flanke stand Ismaeel Mohammed frei und brachte den Ball mit dem Schienbein auf das Tor – doch Mendy reagierte erneut glänzend und wehrte zur Ecke ab.

Im Anschluss verflachte das Spiel wieder, bevor Katar tatsächlich zum Anschluss traf. Nach einer Flanke von Mohammed lief der eingewechselte Mohammed Muntari (78.) stark ein und köpfte den Anschlusstreffer. Doch lange hielt die Euphorie beim Gastgeber nicht an: Nach einem schönen Pass in den Rückraum von Iliman Ndiaye stand Bamba Dieng goldrichtig und vollendete zum 3:1 aus Sicht der "Löwen von Teranga" (84.). Das Spiel war entschieden.

Am letzten Gruppenspieltag bekommt Katar es mit der Niederlande zu tun, Senegal spielt gegen Ecuador.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
EcuadorNiederlandeWM 2022
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website