Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

WM 2022: Portugal-Star Ronaldo regiert genervt – "Er hat keine Autorität"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoJetzt kommt die WetterwendeSymbolbild für einen TextUkraine soll Streumunition erhaltenSymbolbild für einen TextBeziehungstat: "Da habe ich gebrannt"Symbolbild für einen TextLehrerin hat Schüler sexuell missbrauchtSymbolbild für einen TextF1-Teamchef wollte Mick SchumacherSymbolbild für einen TextLehrerflucht wegen BrückensperrungSymbolbild für einen TextHandball: WM-Star bricht sich die HandSymbolbild für einen TextBrauerei muss nach 130 Jahren schließenSymbolbild für einen TextPorsche der Familie Geiss abgebranntSymbolbild für einen TextHockey-Star verpasst Geburt seines SohnesSymbolbild für einen TextDie heutigen Gäste von Markus Lanz Symbolbild für einen Watson TeaserFunkstille von Nackt-Model aufgeklärtSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ronaldo liefert sich Wortgefecht: "Er soll den Mund halten"

Von sid
Aktualisiert am 03.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Cristiano Ronaldo: Sein Team steht bei der WM in Katar im Achtelfinale.
Cristiano Ronaldo: Sein Team steht bei der WM in Katar im Achtelfinale. (Quelle: IMAGO/Marcio Machado)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Cristiano Ronaldo hat den nächsten Rekord verpasst. Bei seiner Auswechslung zeigte sich der Weltstar genervt – und geriet mit einem Spieler aneinander.

Wieder den Torrekord verpasst, dazu ausgewechselt: Portugals Superstar Cristiano Ronaldo verließ den Platz enerviert – und lieferte sich auch noch ein kleines Wortgefecht. "Der koreanische Spieler forderte mich auf, schneller zu gehen. Dann habe ich ihm gesagt, er solle den Mund halten, denn er habe keine Autorität", sagte Ronaldo nach dem 1:2 (1:1) gegen Südkorea im letzten WM-Gruppenspiel.

In der 65. Minute war Ronaldo nach einer schwachen Vorstellung ausgewechselt worden. Auffallend langsam trottete der 37-Jährige Richtung Bank. Nach einer angeblichen Provokation des Gegners hielt er sich unter anderem einen Zeigefinger vor die Lippen. "Wenn ich nicht schnell genug gehe, ist es Sache des Schiedsrichters, das zu sagen", meinte Ronaldo.

Ronaldo verpasst Bestmarke

Spekulationen, Ronaldo sei aufgrund der Auswechslung verärgert gewesen, wies auch Portugals Nationaltrainer Fernando Santos zurück. "Er war wütend auf den koreanischen Gegenspieler, jeder hat das gesehen. Der Spieler hat ihn beleidigt und ihm gesagt, er solle weggehen", sagte der 68-Jährige.

Ronaldo (acht Treffer) verpasste gegen Südkorea erneut die Bestmarke von Portugals WM-Rekordschützen Eusebio (neun Treffer). Bereits vor der Niederlage waren die Portugiesen für das Achtelfinale qualifiziert, am Dienstag (20 Uhr im t-online-Liveticker) treffen Ronaldo und Co. in der ersten K.o.-Runde auf die Schweiz.

Die WM in Katar ist in vollem Gange. t-online ist mit vor Ort und berichtet über das brisanteste Turnier der Fußballgeschichte. Mit dem WM-Push verpassen Sie keine News mehr. Hier können Sie ihn abonnieren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DFB-Direktor Völler kritisiert Innenministerin Faeser
BankCristiano RonaldoPortugalSüdkoreaWM 2022
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website