Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

Mesut Özil verteidigt Cristiano Ronaldo und teilt gegen die Medien aus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextPolizei warnt vor perfider BetrugsmascheSymbolbild für einen TextDeutsche Rock'n'Roll-Legende hört aufSymbolbild für einen TextLebensmittel-Gigant will Preise erhöhen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Mesut Özil verteidigt Ronaldo und attackiert die Presse

Von t-online, Kgl

Aktualisiert am 09.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Mesut Özil jubelt mit Cristiano Ronaldo bei Real Madrid (Archivbild): Der ehemalige deutsche Nationalspieler den portugiesischen Superstar verteidigt.
Mesut Özil jubelt mit Cristiano Ronaldo bei Real Madrid (Archivbild): Der ehemalige deutsche Nationalspieler hat den portugiesischen Superstar verteidigt. (Quelle: imago sportfotodienst)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei Real Madrid spielten sie jahrelang erfolgreich zusammen. Nun hat Ex-Nationalspieler Mesut Özil Cristiano Ronaldo gegen Kritik verteidigt.

Im Trikot des spanischen Topklubs Real Madrid legte er ihm noch die Tore auf, jetzt hat Ex-Nationalspieler Mesut Özil den portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo gegen zunehmende öffentliche Kritik verteidigt.

Auf seinen Profilen in den sozialen Medien schrieb der 34-Jährige zu einem Foto, das ihn und Ronaldo während ihrer gemeinsamen Zeit in Madrid zeigt: "Ich verstehe wirklich nicht, wo die dauerhafte Negativität der Presse über Cristiano herkommt. Die Medien versuchen nur Klicks zu bekommen und Experten, die keine Karriere mehr haben, wollen mit seinem großen Namen nur Aufmerksamkeit bekommen und versuchen, ihn schlecht aussehen zu lassen."

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Ronaldo sei fast 38 Jahre alt. "Also warum ist es überraschend, dass er nicht mehr 50 Tore pro Saison erzielt?", fragt Özil. Jeder Fußballfan solle sich glücklich schätzen, Ronaldo 20 Jahre lang Fußball auf Weltklasse-Niveau spielen gesehen zu haben. "Ich glaube nicht, dass irgendjemand aus der neuen Generation seine Statistiken erreichen kann. Er wird für immer in einer eigenen Kategorie sein", so Özil weiter. Er schließt mit "Jeder sollte einem der größten Athleten in der Geschichte des Sports mehr Respekt zeigen."

Ronaldo war in den vergangenen Wochen vermehrt in die Kritik geraten. Im November nahm er an einem ausführlichen Interview mit dem britischen Journalisten Pierce Morgan teil, in dem er seinen damaligen Verein Manchester United hart anging. Der Klub löste daraufhin seinen Vertrag mit dem Portugiesen auf. Bei der WM konnte er dann auch sportlich kaum überzeugen. Beim 6:1-Achtelfinal-Erfolg seiner Portugiesen gegen die Schweiz saß er zunächst sogar nur auf der Bank und konnte auch nach seiner Einwechslung keinen Treffer mehr erzielen. Daraufhin hatte es Berichte gegeben, Ronaldo habe die Mannschaft verlassen wollen. Diese hatte der Superstar jedoch schnell dementiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Instagram-Profil von Mesut Özil
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
Cristiano RonaldoMadridMesut ÖzilReal Madrid
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website