• Home
  • Sport
  • Mehr Sport
  • Handball
  • Handball-Europameisterschaft: Spanien auf Halbfinalkurs - Auch Schweden siegt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Herbst: Erste MaßnahmenSymbolbild für einen TextKubicki fordert Wielers Rauswurf Symbolbild für einen TextGaspreis könnte um 400 Prozent steigenSymbolbild für einen TextGepäckchaos am Münchner FlughafenSymbolbild für einen TextPolen kritisiert Melnyk: "inakzeptabel"Symbolbild für einen TextAirbus erhält Milliarden-AuftragSymbolbild für einen TextBeyoncé reitet fast nacktSymbolbild für einen TextAktivisten wollen F1-Strecke blockierenSymbolbild für einen TextZahl der Prostituierten ist gesunkenSymbolbild für einen TextSo sehen Sie die Tour de France liveSymbolbild für einen TextPolizei fahndet nach FrauenschlägerSymbolbild für einen Watson TeaserStefanie Giesinger spricht offen über SexSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Spanien auf Halbfinalkurs - Auch Schweden siegt

Von dpa
21.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Russlands Daniil Shishkarev (l) reagiert nach Spielende nach seinem vergebenen Siebenmeter, daneben feiern die Spanier ihren Sieg.
Russlands Daniil Shishkarev (l) reagiert nach Spielende nach seinem vergebenen Siebenmeter, daneben feiern die Spanier ihren Sieg. (Quelle: Marijan Murat/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bratislava (dpa) - Spanien steuert bei der Handball-Europameisterschaft auf Kurs Halbfinale.

Der Titelverteidiger kam in Bratislava zu einem glücklichen 26:25 (12:11)-Sieg gegen Russland und führt die deutsche Gruppe II mit 6:0 Punkten an. Weiter im Medaillenrennen ist auch der WM-Zweite Schweden nach einem ungefährdeten 28:18 (14:6) gegen Polen. Die Skandinavier, am 23. Januar Gegner der DHB-Auswahl, weisen 4:2 Punkte auf.

In einem dramatischen Duell mit Russland drohte den Spaniern in letzter Sekunde der erste Punktverlust bei der Endrunde in Ungarn und der Slowakei. Nach Videobeweis entschieden die Schiedsrichter auf Siebenmeter für die Russen, doch Igor Soroka traf mit der letzten Aktion des Spiels nur den Pfosten. So jubelte am Ende der zweimalige Europameister, der am Vortag die deutsche Mannschaft klar mit 29:23 besiegt hatte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
RusslandSpanien
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website