Sie sind hier: Home > Sport >

Abstiegskampf: Fortunas Lage immer bedrohlicher

Nur 1:1 gegen Würzburg  

Abstiegskampf: Fortunas Lage immer bedrohlicher

06.05.2017, 14:57 Uhr | sid

Abstiegskampf: Fortunas Lage immer bedrohlicher. Fortunas Adam Bodzek gegen Würzburgs Elia Soriano. (Quelle: imago images/Laci Perenyi)

Fortunas Adam Bodzek gegen Würzburgs Elia Soriano. (Quelle: Laci Perenyi/imago images)

Für Fortuna Düsseldorf wird die Lage in der zweiten Liga immer bedrohlicher. Im Kellerduell gegen die Würzburger Kickers mussten sich die Rheinländer mit einem 1:1 (0:0) zufrieden geben und liegen nach ihrem elften Heimspiel in Folge ohne Sieg nur noch zwei Punkte vor Relegationsplatz 16, den die nach wie vor in diesem Jahr sieglosen Würzburger belegen.

Julian Schauerte (90.) rettete der Fortuna einen Punkt, nachdem Lukas Fröde in der 86. Minute für die Würzburger Führung gesorgt hatte.

Fröde schockt schwache Düsseldorfer

Vor 27.192 Zuschauern war Würzburg bereits in der ersten Hälfte das bessere Team. Sebastian Neumann, Patrick Weihrauch und Tobias Schröck vergaben bei einer Dreifachchance in der 25. Minute die mögliche Führung für den Aufsteiger, während die ideenlose Fortuna nur einmal kurz vor dem Pausenpfiff durch Ihlas Bebou vor dem gegnerischen Tor für Gefahr sorgte.

Auch nach dem Seitenwechsel wurde es aus Düsseldorfer Sicht nicht besser, obwohl die Fortuna nach der Einwechslung von Rouwen Hennings mit zwei Spitzen agierte. Fortuna-Torwart Michael Rensing bewahrte sein Team in der 52. Minute mit einer starken Parade nach einem Freistoß von Nejmeddin Daghfous vor einem Rückstand. Die Unterfranken bestimmten in der Folge weiter das Geschehen und gingen durch Fröde verdient in Front, ehe Schauerte per Freistoß noch für die Fortuna traf.

Nürnberg schafft Klassenerhalt

Der 1. FC Nürnberg hat die letzten Zweifel am Klassenverbleib beseitigt. Die Franken gewannen vor 8408 Zuschauern etwas glücklich mit 1:0 (0:0) beim SV Sandhausen und können nach der sehenswerten Partie mit nun 42 Punkten nicht mehr in die Abstiegszone abrutschen. Das Siegtor von Abdelhamid Sabiri (70. Minute) lässt den Gastgeber Sandhausen, der 38 Zähler auf dem Konto hat, dagegen weiter zittern. Der Vorsprung des SVS auf den Relegationsplatz, auf dem die Würzburger Kickers (34) stehen, beträgt nur noch vier Punkte. Bei einem Sieg von Arminia Bielefeld am Sonntag in Bochum würde er auf drei Zähler schrumpfen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal