Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSport

Wahnsinnsspiel! Hertha ärgert Wolfsburg


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspieler tot auf Straße gefundenSymbolbild für einen TextWeltmeister legt Protest gegen Spiel einSymbolbild für einen TextJan Josef Liefers trauert um besten FreundSymbolbild für ein VideoTikTok-Star stirbt mit 21 JahrenSymbolbild für einen Text"Nicht leicht": Hummels teilt FamilienfotoSymbolbild für einen TextKreuzfahrtschiff von Monsterwelle erfasstSymbolbild für einen TextZDF: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextLidl kassiert AbmahnungSymbolbild für einen TextDeutsches Flugzeug meldet NotfallSymbolbild für einen TextSpielerfrau äußert sich nach DFB-AusSymbolbild für einen Text"Gruselig": Sparkasse dreht Tinder-VideoSymbolbild für einen Watson TeaserWM-Blamage: Ballack wütet über DFBSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Wahnsinnsspiel! Hertha ärgert Wolfsburg

sid, t-online, DED

05.11.2017Lesedauer: 2 Min.
Davie Selke (li., gegen Wolfsburg Guilavogui) rettete die Hertha.
Davie Selke (li., gegen Wolfsburg Guilavogui) rettete die Hertha. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bundesliga-Remiskönig Martin Schmidt regiert weiter. Auch gegen Hertha BSC kam der Trainer des VfL Wolfsburg mit den Niedersachsen nicht über ein Unentschieden hinaus – doch das Spiel hatte es in sich...

In einer turbulenten Partie, in die der Videoassistent mehrfach eingriff, erzielten Yunus Malli per Kopfball in der 41., Mannschaftskapitän Mario Gomez in der 44. Minute und Divock Origi nach exakt einer Stunde die Tore für die Platzherren.

Mit seinem ersten Treffer seit 900 Minuten hatte Vedad Ibisevic die Gäste schon nach 22 Sekunden in Führung gebracht, es war das bislang schnellste Saisontor. In der zweiten Halbzeit gelang Karim Rekik per Kopfball nach Freistoß (53.) der zwischenzeitliche 2:2-Ausgleich, ehe am Ende Davie Selke (83.) den Gästen einen Punkt rettete.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Gomez ohne Glück vom Punkt

Bei zwei weiteren umstrittenen Situationen jubelten die 25.214 Zuschauer zu früh. In der 5. und 27. Minute lag der Ball bereits jeweils im Berliner Tor, doch Schiedsrichter Robert Kampka aus Mainz nahm die vermeintlichen Treffer nach Hinweisen aus Köln beide Male wegen Abseitsstellungen wieder zurück.

Aber auch die Wolfsburger selbst ließen ihr Publikum aufstöhnen. Torjäger Gomez schoss in der 20. Minute den Ball bei einem Foulelfmeter an die Latte, sein Trainer Schmidt fiel vor der Auswechselbank vor Verzweiflung auf die Knie.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Wolfsburg nach der Pause aggressiver

Drei Tage nach ihrem 2:0-Erfolg in der Europa League gegen Sorja Lugansk zogen sich die Berliner nach ihrer Blitzführung unverständlicherweise weit hinter die Mittellinie zurück und ließen sich von den Platzherren in die Defensive zurückdrängen. Mehr als eine halbe Stunde allerdings waren die VfL-Attacken meist zu harmlos und zu berechenbar.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Wölfe bissiger und da auch die Berliner mehr auf Offensive setzten, entwickelte sich eine zunehmend sehenswerte Partie. In der Schlussphase sollte Selke, zweifacher Torschütze gegen Luhansk, nach seiner Einwechslung in der 67. Minute das Blatt noch wenden, was ihm dann auch gelang. Per Skjelbred zeichnete sich beim letzten Treffer der Partie als Vorlagengeber aus. Für Selke war es der erste Bundesliga-Treffer im Hertha-Trikot.

Torschütze Malli sowie der mit viel Übersicht agierende Daniel Didavi waren die stärksten Akteure bei den Gastgebern. Aus der Mannschaft von Trainer Pal Dardai ragten Skjelbred und Valentino Lazaro, Passgeber zum ersten Berliner Treffer, heraus. Mit dem siebten Unentschieden in Serie stellten die Norddeutschen einen neuen Vereinsrekord auf.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Die Zukunft dieser drei DFB-Stammspieler ist ungewiss
  • Noah Platschko
  • Jannik Meyer
Von N. Platschko, B. Zurmühl, J. Meyer
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic
Hertha BSCMario GomezVfL WolfsburgWolfsburg
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website