Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Darts-WM 2020 >

Darts-WM 2020 – Raymond van Barneveld scheidet aus: "Schlimmstes Jahr"

"Schlimmstes Jahr meines Lebens"  

Darts-Ikone van Barneveld beendet Karriere

16.12.2019, 21:08 Uhr | sid

Darts-WM 2020 – Raymond van Barneveld scheidet aus: "Schlimmstes Jahr". Beendete nach seiner Auftaktniederlage in London seine Karriere: Raymond "Ray" van Barneveld. (Quelle: imago images/Action Plus)

Beendete nach seiner Auftaktniederlage in London seine Karriere: Raymond "Ray" van Barneveld. (Quelle: Action Plus/imago images)

Der Niederländer gewann in seiner Karriere fünf WM-Titel und befand sich bereits auf seiner Abschiedstournee. Bei der Darts-WM scheiterte er bereits im ersten Duell – und zeigte sich anschließend zutiefst enttäuscht.

Darts-Ikone Raymond van Barneveld hat mit einer bitteren Auftaktniederlage bei der Darts-WM in London seine Karriere beendet. Der Niederländer musste sich bereits in der ersten Runde im Londoner Alexandra Palace dem stark aufspielenden Außenseiter Darin Young aus den USA völlig überraschend mit 1:3 geschlagen geben. Für den fünfmaligen Weltmeister war die WM das letzte Turnier seiner beeindruckenden Laufbahn.

"Werde ich mir niemals verzeihen"

"Dieses desaströse Jahr 2019 werde ich mir niemals verzeihen. Nie im Leben", sagte ein enttäuschter van Barneveld am Sky-Mikrofon: "Ich habe heute richtig schlecht gespielt. Darin war ich wirklich gut, das war's."

Die "Barney Army" im legendären "Ally Pally" stärkte van Barneveld zwar lautstark den Rücken, der 52-Jährige geriet gegen Young aber schnell in Rückstand. Der Favorit wies am Ende ein deutlich besseres Average auf, doch Young hatte in den entscheidenden Momenten die besseren Nerven und verwandelte seinen ersten Match Dart.

"Es ist das schlimmste Jahr meines Lebens"

Young, der zuvor in seiner Karriere bei neun WM-Teilnahmen insgesamt acht Erstrunden-Niederlagen hinnehmen musste, sorgte damit für die bisher größte Überraschung des Turniers. "Big Daddy", der zuvor nur 2010 in die zweite Runde gekommen war, bekommt es am Dienstag mit dem Niederländer Jeffrey de Zwaan zu tun.

"Ich genieße absolut gar nichts, es ist das schlimmste Jahr meines Lebens", hatte van Barneveld im Sommer noch gesagt. Sein letzter Turniersieg liegt bereits über fünf Jahre zurück, statt Titel und Trophäen bestimmten zuletzt nur noch Formtiefs, Motivationsprobleme und private Rückschläge die Karriere des Niederländers.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal