• Home
  • Sport
  • Box-Ikonen - Holyfield: "Mike muss mich um einen Kampf bitten"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextFDP-Kritik an Corona-PaketSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextSchiri-Entscheidungen: Schalke sauerSymbolbild für einen TextHalle Berry überrascht mit neuem LookSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Holyfield: "Mike muss mich um einen Kampf bitten"

Von dpa
Aktualisiert am 27.05.2020Lesedauer: 1 Min.
Mike Tyson (l) und Evander Holyfield beim WM-Kampf 1997 in Las Vegas.
Mike Tyson (l) und Evander Holyfield beim WM-Kampf 1997 in Las Vegas. (Quelle: John Gurzinsky/epa/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Los Angeles (dpa) - Knapp 23 Jahre nach dem Ohren-Skandal im Fight zwischen Mike Tyson und Evander Holyfield scheint ein dritter Boxkampf zwischen den beiden ehemaligen Weltmeistern möglich.

"Ich würde Mike nicht fragen, ob er gegen mich boxt. Wenn man jemanden zweimal geschlagen hat, dann hat man das nicht nötig. Mike muss mich um einen Kampf bitten, nicht umgekehrt. Denn das würde bedeuten, dass er wirklich kämpfen will", sagte der inzwischen 57 Jahre alte Holyfield der "Sport Bild". "Ich wäre dafür, dass es am Ende kein Urteil gibt. Es soll alles sehr respektvoll sein. Damit wäre ich einverstanden."

Die beiden Boxer sind vor allem wegen ihres zweiten WM-Kampfes im Sommer 1997 bekannt, als Tyson dem überlegenen Holyfield ein Teil des Ohrs abbiss und auf den Boden spuckte. Zuletzt hatten beide ihr Comeback im Ring angekündigt und wollen in Showkämpfen auch für den guten Zweck antreten. "Als die Leute dann sahen, dass wir beide so etwas planen, sagten alle natürlich: Warum treten die beiden nicht gegeneinander an?", sagte Holyfield. Tyson ist 53 Jahre alt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Vorfall bei BVB-Spiel: Polizei befürchtete islamistische Tat
Las VegasLos AngelesMike Tyson
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website