• Home
  • Sport
  • Schwimmen - Silber für Diener: DSV-Team holt erste Kurzbahn-WM-Medaille


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAbgeordneter nach Foto mit Xi positivSymbolbild für einen TextBus stürzt in Schlucht – 20 ToteSymbolbild für einen TextVerona und Pisa rationieren TrinkwasserSymbolbild für einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild für einen TextEklat um Vortrag an Humboldt-UniSymbolbild für einen TextBevölkerung will WM-Verzicht in Katar Symbolbild für ein VideoSoldaten über Ostfront: "Es ist die Hölle"Symbolbild für einen TextDSDS-Sieger outet sich als schwulSymbolbild für einen TextRussland geht gegen Skandalturner vorSymbolbild für einen TextTravis Barker meldet sich aus der KlinikSymbolbild für einen Text30-Jähriger ertrinkt in Berliner SeeSymbolbild für einen Watson TeaserGNTM-Kandidatin mit vernichtendem UrteilSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Silber für Diener: DSV-Team holt erste Kurzbahn-WM-Medaille

Von dpa
Aktualisiert am 19.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Diener hat bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Abu Dhabi über 50 Meter Rücken Silber errungen.
Diener hat bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Abu Dhabi über 50 Meter Rücken Silber errungen. (Quelle: Michael Kappeler/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Abu Dhabi (dpa) - Die Jagd nach der ersten Medaille für die deutschen Schwimmer bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Abu Dhabi ist beendet.

Der Rückenspezialist Christian Diener sicherte sich Silber über 50 Meter. Am Samstag war die Magdeburgerin Isabel Gose über 800 Meter Freistil als Vierte noch knapp gescheitert.

"So ein knappes Finale, so ein knapper Anschlag - diesmal war das Glück mal auf meiner Seite. Ich freue mich wirklich sehr über die Medaille", sagte Diener, der zudem mit der Zeit von 22,90 Sekunden überaus zufrieden war: "Eine Super-Zeit", jubelte der Potsdamer, der seinen deutschen Rekord von 22,76 Sekunden knapp verpasste.

Im Finale war nur der Russe Kliment Kolesnikow um 0,24 Sekunden schneller. Allerdings muss sich Diener, der bereits bei den Kurzbahn-Weltcups mit Siegen von sich reden gemacht hatte, den zweiten Platz teilen. Der Italiener Lorenzo Mora schlug zeitgleich mit Diener an.

Zuvor hatten die DSV-Athleten drei Finaltage lang vergeblich versucht, Edelmetall zu holen. Am nächsten war noch Isabel Gose dran. Die 19-Jährige hatte am Samstag über 800 Meter Freistil als Vierte nur 0,27 Sekunden Rückstand auf den Bronzeplatz. Das fand sie einerseits ärgerlich, andererseits war sie aber auch nicht komplett unglücklich. "Ich habe meine Bestzeit wieder um zwei Sekunden verbessert. Ich habe mich jetzt innerhalb von ein paar Monaten um 19 Sekunden gesteigert, damit kann ich zufrieden sein", sagte Gose.

Sie hatte auch schnell den Grund für die knappe Niederlage parat. "Ich habe gezeigt, dass ich im Schlussspurt zu den Schnellsten gehöre. Nun muss ich auch noch vom Start weg schnell sein, dann klappt es beim nächsten Mal vielleicht mit der Medaille", sagte Gose.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kovac wütend – Wolfsburg verliert Testturnier
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Abu Dhabi
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website