Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportHandball

Handball-Bundesliga | Löwen schlagen Flensburg und springen an die Spitze


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoDFB-Chef kündigt Konsequenzen anSymbolbild für einen TextWeltmeister legt Protest gegen Spiel einSymbolbild für einen TextKreuzfahrtschiff von Monsterwelle erfasstSymbolbild für einen TextWM: "Deutschland von Spanien verraten"Symbolbild für einen TextUS-Serienstar stirbt mit 56 JahrenSymbolbild für einen TextWilliam und Kate gesellig auf LinienflugSymbolbild für einen TextElon Musk sperrt Kanye West auf TwitterSymbolbild für einen TextDeutsches Flugzeug meldet NotfallSymbolbild für einen TextDFB-Blamage: Das war die TV-QuoteSymbolbild für einen TextSpielerfrau äußert sich nach DFB-AusSymbolbild für einen Text18-Jährige kracht mit Porsche gegen HausSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Gast irritiert mit Kopftuch-AussageSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Löwen schlagen Flensburg und springen an die Spitze

Von dpa
Aktualisiert am 27.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Uwe Gensheimer
Mit zehn Toren bester Werfer der Rhein-Neckar Löwen gegen Flensburg: Uwe Gensheimer. (Quelle: Uwe Anspach/dpa/Archiv/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Rhein-Neckar Löwen bleiben in der Handball-Bundesliga ungeschlagen. Das 28:27 (14:13) über die SG Flensburg-Handewitt war für die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze, die zumindest bis Sonntag an der Tabellenspitze steht, der fünfte Sieg im fünften Spiel.

Die entscheidende Parade hatte Löwen-Keeper Joel Birlehm Sekunden vor Schluss gegen Lasse Möller. Bester Mannheimer Werfer war Uwe Gensheimer mit zehn Toren. Für die Flensburger, die nun schon drei Minuspunkte haben, war Emil Jakobsen achtmal erfolgreich.

Vor den 7051 Zuschauern in der Mannheimer Arena entwickelte sich ein temporeiches und hochklassiges Spiel, in dem sich zunächst kein Team absetzen konnte. Meistens legten die Löwen einen Treffer vor, doch die Gäste kamen postwendend zum Ausgleich. In dieser Phase drückten vor allem der Mannheimer Albin Lagergren und der Flensburger Magnus Röd der Partie ihren Stempel auf.

Zuerst gelang es dann den Löwen, einen etwas größeren Vorsprung herauszuwerfen. Drei Treffer in Serie sorgten für das 12:9 (21. Minute). Die Flensburger ließen sich aber nicht abhängen und hatten schon zur Halbzeit wieder den Anschluss hergestellt. Die Partie hielt auch nach dem Seitenwechsel ihr hohes Niveau. Wieder hatten die Mannheimer Vorteile, wieder blieben die Gäste dran. Doch das bessere Ende hatten dann die Löwen für sich.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
FlensburgUwe Gensheimer
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website