Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportHandball

Turnier in Polen und Schweden | DHB warnt vor zu viel Euphorie: Noch kein Top-Team besiegt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZDF stellt erfolgreiche Sendung einSymbolbild für einen TextPfand für Weinflaschen kommtSymbolbild für einen TextFehler in Werbung sorgt für LacherSymbolbild für einen TextModeratorin reagiert auf RAF-VersprecherSymbolbild für einen TextPolizist tötet Hund mit MaschinenpistoleSymbolbild für einen TextDjokovic feiert großen Triumph
Holt sich der HSV Platz zwei zurück?
Symbolbild für einen TextSchwerer Unfall: Wrack zufällig entdecktSymbolbild für einen TextRock-Legende Tom Verlaine ist totSymbolbild für einen Text15-Jährige seit einer Woche vermisstSymbolbild für einen TextSeniorin mit vier Promille im Auto erwischtSymbolbild für einen Watson TeaserDschungel-Affäre: Brisante Info enthülltSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

DHB warnt vor zu viel Euphorie: Noch kein Top-Team besiegt

Von dpa
22.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Axel Kromer
Sportvorstand Axel Kromer sitzt in der DHB-Pressekonferenz auf dem Podium. (Quelle: Jan Woitas/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

DHB-Sportvorstand Axel Kromer hat nach dem Viertelfinal-Einzug der deutschen Handballer vor einer zu großen Euphorie bei der WM gewarnt.

Er wolle zwar auf keinen Fall auf die Euphoriebremse drücken, sagte der 46-Jährige im polnischen Kattowitz: "Aber wir müssen auch anerkennen, dass der Viertelfinal-Einzug, auf den wir stolz sind, nicht in die Geschichtsbücher eingehen wird." Kromer sagte weiter: "Wir haben bislang eine sehr tolle WM gespielt mit souveränen Auftritten in den Spielen, in die wir bislang aber auch nicht als Außenseiter gegangen sind. Man muss auch sagen, dass wir bisher noch kein Team geschlagen haben, das als Medaillenkandidat galt."

Die DHB-Auswahl hat bei der Weltmeisterschaft in Polen und Schweden bislang jedes Spiel gewonnen. Zum Abschluss der Hauptrunde trifft sie am Montag (20.30 Uhr/ARD) auf Norwegen und damit erstmals auf ein Weltklasse-Team. Im Viertelfinale am Mittwoch geht es dann gegen Spanien oder Frankreich, die ebenfalls beide zu den Top-Mannschaften des Turniers zählen. "Wir wissen, dass die Aufgabe, die morgen folgt gegen Norwegen, handballerisch die bislang größte sein wird", sagte Kromer. Die Norweger sind ebenfalls schon für die K.o.-Runde qualifiziert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Revanche geglückt – Deutschland holt sich Platz fünf
Von Benjamin Zurmühl
DHBNorwegenPolen
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website