Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportTennis

Tennis-Masters-Turnier | Zverev unterliegt Medwedew: Achtelfinal-Aus in Indian Wells


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextRocker in Vorgarten hingerichtetSymbolbild für einen TextLady Gaga ist kaum wiederzuerkennenSymbolbild für einen TextBericht: Hier feierte Tuchel
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Zverev unterliegt Medwedew: Achtelfinal-Aus in Indian Wells

Von dpa
14.03.2023Lesedauer: 2 Min.
Alexander Zverev
Für Alexander Zverev kam in Indian Wells im Achtelfinale das Aus. (Quelle: Mark J. Terrill/AP/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev hat ein umkämpftes Duell mit Daniil Medwedew verloren und das Viertelfinale beim Masters in Indian Wells verpasst.

Gegen den seit den Australian Open in nun 17 Partien ungeschlagenen Russen unterlag Zverev 7:6 (7:5), 6:7 (5:7), 5:7. Seit der schweren Knöchelverletzung bei den French Open im vergangenen Sommer war es die mit Abstand beste Leistung für Zverev.

Bis Medwedew nach einem Umknicken behandelt werden musste, war Zverev der bessere Spieler, verlor danach aber seine Linie etwas und verpasste es, zum zweiten Mal in seiner Karriere ins Viertelfinale bei dem mit 10,1 Millionen US-Dollar dotierten Hartplatzturnier einzuziehen.

Hochklassiger erster Satz

Im hochklassigen ersten Satz holte sich Zverev den Durchgang mit dem insgesamt fünften Satzball. Medwedew war danach extrem genervt, spuckte auf den Platz und fluchte auf seiner Bank über die Bedingungen. "Was für eine Schande, so einen Platz Hartplatz zu nennen", rief er gut hörbar. Die Plätze in Indian Wells zählen zu den langsamsten Hartplätzen auf der ATP-Tour.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs lag Medwedew bei seinen beiden ersten Aufschlagspielen jeweils 0:40 hinten, verhinderte ein Break Zverevs aber beide Male und blieb im Spiel. Im sechsten Spiel knickte Medwedew um und musste etwas weniger als zehn Minuten behandelt und mit einem Tape-Verband versorgt werden. Danach verlor Zverev etwas von seiner Aggressivität.

Im Tiebreak wehrte er den ersten Satzball gegen sich ab, musste aber auch wegen der zehn zuvor nicht genutzten eigenen Break-Chancen in den dritten Satz. Da hatte Medwedew mit zwei Break-Punkten einen mehr als der Hamburger und setzte sich nach 3:15 Stunden durch.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Missbrauchsvorwürfe gegen Tennis-Vizepräsident Hordorff
Von Florian Vonholdt
Alexander ZverevDaniil Medwedew
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website