Sie sind hier: Home > Sport >

Tokio 2021: Weltrekord und prominenter Corona-Fall: Das passierte in der Olympia-Nacht


Tokio 2021  

Weltrekord und prominenter Corona-Fall: Das passierte in der Olympia-Nacht

25.07.2021, 08:00 Uhr | dpa, ak

Tokio 2021: Weltrekord und prominenter Corona-Fall: Das passierte in der Olympia-Nacht. US-Golfstar: Bryson DeChambeau wird die Olympischen Spiele wegen eines positiven Corona-Tests verpassen.  (Quelle: Reuters/Paul Childs)

US-Golfstar: Bryson DeChambeau wird die Olympischen Spiele wegen eines positiven Corona-Tests verpassen. (Quelle: Paul Childs/Reuters)

Erster Weltrekord, weitere Corona-Fälle und deutsche Starter ohne Fortune: Am zweiten großen Wettkampftag in Tokio war einiges los. Die wichtigsten Meldungen aus der Nacht.

Nachdem der erste große Olympiatag ohne deutsche Medaillen blieb, ging das Warten auch in der Nacht zum Sonntag (dt. Zeit) weiter. t-online gibt einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse:

Schwimmen: Henning Mühlleitner hat eine Medaille nur ganz knapp verpasst. Der 25-Jährige belegte über 400 Meter Freistil den vierten Platz. Mühlleitner war völlig überraschend als Vorlaufbester in den Endlauf eingezogen und hatte damit Hoffnungen auf die erste Medaille der deutschen Beckenschwimmer seit 2008 geweckt. "Jetzt ist es natürlich die Blechmedaille oder Holzmedaille oder wie auch immer man es nennen mag, aber das stört mich relativ wenig", sagte Mühlleitner und war "maximal zufrieden mit dem, was ich heute geleistet habe".

Weltrekord: Über 4 x 100 Meter Freistil stellte die australische Frauen-Staffel einen Weltrekord auf. Mit einer Zeit von 3:29,69 Minuten gewannen die Schwimmerinnen Gold vor Kanada und den USA. Die bisherige Bestmarke über die Distanz lag bei 3:30,05 Minuten und war im April 2018 auch durch ein australisches Team aufgestellt worden.

Gastgeber-Gold: Tränen der Freude flossen bei der japanischen Schwimmerin Yui Ohashi nach ihrer Goldmedaille über 400 Meter Lagen. Sie setzte sich vor den Amerikanerinnen Emma Weyant und Hali Flickinger durch, überraschend nur Fünfte wurde Ungarns Weltrekordlerin Katinka Hosszu. Tags zuvor hatte der Judoka Naohisa Takato für das erste Gold der Gastgeber gesorgt. Der Coup dominierte am Sonntag die Titelseiten der japanischen Sportzeitungen.

Patrick Franziska und Petrissa Solja: Das deutsche Tischtennis-Duo scheiterte im Olympia-Viertelfinale. (Quelle: Reuters/REUTERS/Thomas Peter)Patrick Franziska und Petrissa Solja: Das deutsche Tischtennis-Duo scheiterte im Olympia-Viertelfinale. (Quelle: REUTERS/Thomas Peter/Reuters)

Tischtennis: Das deutsche Mixed Petrissa Solja und Patrick Franziska ist im Viertelfinale unglücklich an Gastgeber Japan gescheitert. Das Duo aus Berlin und Saarbrücken unterlag trotz starker Leistung den Mitfavoriten Jun Mizutani und Mima Ito knapp mit 3:4. Die 27-jährige Solja und der zwei Jahre ältere Franziska verpassten damit bei der olympischen Premiere des Mixed-Wettbewerbs die Chance auf die erste Medaille für den Deutschen Tischtennis-Bund in Tokio.

Corona-Fall: US-Golfstar Bryson DeChambeau wird die Olympischen Spiele wegen eines positiven Corona-Tests verpassen. Bei dem 27-jährigen Amerikaner wurde die Infektion vor seiner Abreise in die japanische Hauptstadt festgestellt, teilte das US-Team mit. Damit fehlt einer der Favoriten auf die Goldmedaille bei dem olympischen Golfturnier (29. bis 1. August) im Kasumigaseki Country Club.

Corona: Die Olympia-Organisatoren von Tokio haben zwei weitere Corona-Fälle bei Athleten bestätigt. Insgesamt vermeldeten die Macher der Sommerspiele zehn Neuinfektionen im Umfeld von Olympia. Damit stieg die Zahl der positiven Tests bei den Spielen seit Beginn der Erfassung am 1. Juli auf 132. Einer der betroffenen Athleten ist der Mitteilung zufolge ein niederländischer Ruderer. Das Oranje-Team hatte bereits am Samstag den Corona-Fall des 21 Jahre alten Finn Florijn bestätigt. Im deutschen Team hatte es am Eröffnungstag durch Radsportler Simon Geschke den ersten Corona-Infizierten gegeben.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: