Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportOlympia 2022

Olympia 2021 | Mihambo holt Gold: "Wichtigste 7 Meter meines Lebens"


"Wichtigste 7 Meter meines Lebens": Mihambo holt Gold

  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong, Tokio

Aktualisiert am 03.08.2021Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Malaika Mihambo: Die Deutsche hat sich in Tokio im letzten Versuch Weitsprung-Gold gesichert.
Malaika Mihambo: Die Deutsche hat sich in Tokio im letzten Versuch Weitsprung-Gold gesichert. (Quelle: Michael Kappeler/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeltmeister legt Protest gegen Spiel einSymbolbild für einen TextDFB-Rücktritt? Müllers emotionale WorteSymbolbild für einen TextFranzösische Filmikone ist totSymbolbild für einen TextKanye West entsetzt mit Hitler-AussagenSymbolbild für einen TextTrump erleidet nächste NiederlageSymbolbild für einen TextRKI-Bericht: Hat die Winterwelle begonnen?Symbolbild für einen TextNächster WM-Trainer tritt zurückSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextSat.1 ändert für Mockridge das ProgrammSymbolbild für einen TextZwillinge seit sechs Tagen verschwundenSymbolbild für einen TextMutter fährt verletzten Sohn 200 KilometerSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Debakel: Spott für Gast auf TribüneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Unfassbar. Malaika Mihambo hat es geschafft: Sie wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und hat Gold bei den Olympischen Spielen geholt. Die Weitsprung-Weltmeisterin jubelte danach ausgelassen.

So sieht pure Freude aus: Malaika Mihambo konnte sich bei den Olympischen Spielen gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und holte Gold. Danach gab es kein Halten mehr. Silber ging an die Amerikanerin Brittney Reese, Bronze an die Nigerianerin Ese Brume.


Olympia 2021: Das sind die großen Aufreger von Tokio

Schon bevor die Spiele in Tokio überhaupt starteten, gab es in den USA den ersten Aufreger. Der Sprinterin Sha'Carri Richardson (Foto) war knapp zwei Wochen vor Olympia-Start Cannabis-Konsum nachgewiesen worden. Der USA-Leichtathletik-Verband verzichtete daraufhin auf eine Nominierung der Gold-Kandidatin.
Der Nahost-Konflikt erreichte schon zu Beginn der Spiele die olympische Bühne: Gleich zwei Gegner des israelischen Judoka Tohar Butbul (Foto) traten in Tokio nicht an. Während die Absage des Algeriers Fethi Nourine eindeutig politisch motiviert war, gibt der Fall des Sudanesen Mohamed Abdalrasool noch Rätsel auf. Doch auch hier wird stark angenommen, dass Abdalrasool nicht gegen einen Israeli kämpfen wollte oder sollte.
+6

Mihambo überglücklich und dankbar in der Mixed-Zone: "Es war eines der spannendsten Weitsprung-Finals ever. Es war der härteste Wettkampf. Und es waren mit die wichtigsten 7 Meter in meinem Leben, die ich gesprungen bin. An Spannung war der Wettkampf kaum zu übertreffen."

Mihambo startet gut

Bei 36 Grad startete am Dienstagvormittag um 10.50 Uhr japanischer Zeit (3.50 Uhr in Deutschland) das Weitsprung-Finale im Olympiastadion in Tokio. Und damit richteten sich alle Augen auf die deutsche Weltmeisterin und Gold-Hoffnung Malaika Mihambo. Sie kam mit einem Strahlen in das Stadion, hob die Arme und winkte zur Begrüßung.

Als fünfte Starterin ging die deutsche Favoriten in den Wettkampf, und setzte gleich mit ihrem ersten Sprung ein Statement – 6,83 Meter. Danach holte sie sich gleich Tipps ab und sah zufrieden aus. Nach der ersten Runde war Mihambo damit Zweite. Die Nigerianerin Ese Brume schaffte im ersten Durchgang 6,97 Meter. Die Serbin Ivana Spanovic lag auf dem dritten Rang mit 6,71 Metern.

Zweiter Sprung noch besser – Konkurrenz zieht vorbei

Ihren zweiten Sprung traf Mihambo noch besser. Sie wirkte gelassen, schaute gespannt auf die Anzeige – und schaffte 6,95 Meter. Damit blieb sie vorerst auf dem zweiten Platz. Auch Spanovic verbesserte ihre Leistung auf 6,91 Meter und Brume schaffte nur 6,61 Meter, sodass weiterhin ihr erster Sprung gewertet wurde.

Dann wurde es spannend, Mihambo schaffte im dritten Sprung keine Verbesserung (6,78 Meter), allerdings zog die US-Amerikanerin Brittney Reese mit 6,97 Metern an ihr vorbei, sodass die DLV-Athletin auf den dritten Rang rutschte und sichtlich unzufrieden war. Sie qualifizierte sich für den Durchgang der besten acht Weitspringerinnen – stand nun aber schon mächtig unter Druck.

Dann musste Mihambo zum vierten Sprung ran. Sie motivierte die Athleten und Betreuer zu klatschen und übertrat dann: ein ungültiger Versuch. Und noch mehr Druck auf die deutsche Weltmeisterin für die letzten zwei Sprünge. Und auch im vorletzten Sprung übertrat Mihambo, sodass sie nur noch mit dem letzten Sprung die Chance auf Gold oder Silber hatte.

Im letzten Durchgang sprang Mihambo 7,00 Meter. Gold!

Letzte deutsche Weitsprung-Olympiasiegerin wurde Heike Drechsler am
29. September 2000 in Sydney. Mihambo war zu diesem Zeitpunkt sechs Jahre alt. In der Qualifikation für das Finale in Tokio schaffte Mihambo 6,98 Meter, ihre beste Leistung in der Saison bis zu diesem Zeitpunkt. Bei den Weltmeisterschaften in Doha 2019 holte sie sich mit 7,30 Metern den Sieg.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtung
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutschland
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website