Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2021: Horror-Verletzung von deutschem Karate-Star Jonathan Horne


Bittere Szene kurz vor Schluss  

Horror-Verletzung bei deutschem Karate-Weltmeister im Video

07.08.2021, 14:07 Uhr | t-online, sid

Olympia 2021: Horror-Verletzung von deutschem Karate-Star Jonathan Horne. Jonathan Horne liegt verletzt am Boden: Für den deutschen Karateka sind die Olympischen Spiele vorzeitig zu Ende gegangen. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Jonathan Horne liegt verletzt am Boden: Für den deutschen Karateka sind die Olympischen Spiele vorzeitig zu Ende gegangen. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Jonathan Horne zählte als Ex-Weltmeister zu den Favoriten auf Gold im Karate seiner Gewichtsklasse. Doch in seinem zweiten Kampf schreit der Deutsche kurz vor dem Ende laut auf. Der Grund: eine schwere Verletzung.

Weltmeister Jonathan Horne aus Kaiserslautern hat nach einem Verletzungsdrama bei der Olympia-Premiere der Karateka in Tokio keine Chance mehr auf die erste deutsche Medaille in der Sportart. In seinem zweiten Vorrunden-Kampf beim Kumite über 75 kg gegen den Georgier Gogita Arkania verletzte sich der 32-Jährige fünf Sekunden vor Schluss am rechten Unterarm. Anschließend blieb er mit schmerzverzerrten Gesicht und schreiend auf der Matte liegen und musste minutenlang behandelt werden.

Die bittere Szene mit der Horror-Verletzung sehen Sie in unserem Video oben oder direkt hier.

Röntgenaufnahmen sollen Aufklärung geben

"Jonny hat sich eine schwere Ellenbogenverletzung zugezogen, wahrscheinlich ist das Ellenbogengelenk ausgerenkt", sagte der Sportdirektor des Deutschen Karate Verbands (DKV), Christian Grüne, dem SID und bestätigte Hornes Aus: "Es wurde hier vor Ort notversorgt. Wir fahren jetzt ins Olympische Dorf." Dort solle anhand von Röntgenaufnahmen festgestellt werden, "inwiefern vielleicht auch Knochen betroffen sind und wie die Bänder aussehen".

Zuvor hatte Horne im Kampfsporttempel Nippon Budokan seinen ersten Kampf gegen Danijar Juldaschew (Kasachstan) mit einem 4:4-Unentschieden beendet. In Tokio galt er als einer der Top-Favoriten auf den Olympiasieg.

Zuvor waren bereits die anderen drei deutschen Tokio-Starter vorzeitig ausgeschieden: Jasmin Jüttner (Frankfurt), Ilja Smorguner (Idstein/beide Kata) sowie der EM-Dritte Noah Bitsch (Waltershausen/Kumite bis 75 kg) schieden in der Vorrunde aus.

Karate ist in Tokio erstmals im olympischen Programm – und vorerst auch zum letzten Mal, in Paris 2024 ist die japanische Kampfkunst schon nicht mehr dabei.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: