Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Giro d'Italia: Ecuador feiert den Sieg von Richard Carapaz


Giro d'Italia  

Ecuador feiert den Sieg von Richard Carapaz

02.06.2019, 19:18 Uhr | dpa

Giro d'Italia: Ecuador feiert den Sieg von Richard Carapaz. In ganz Ecuador gab es Public-Viewing zur letzten Giro-Etappe, um den Sieg von Richard Carapaz mitzuerleben.

In ganz Ecuador gab es Public-Viewing zur letzten Giro-Etappe, um den Sieg von Richard Carapaz mitzuerleben. Foto: Alessandro Di Meo/ANSA/AP. (Quelle: dpa)

Quito (dpa) - Ecuador hat den Sieg des Rad-Profis Richard Carapaz beim Giro d'Italia als historisches Ereignis gefeiert. Staatschef Lenin Moreno verfolgte den Endspurt von Carapaz auf einer Großleinwand im Kunstmuseum von Guayaquil.

Der erste Sieg eines Ecuadorianers beim Giro wurde von vielen Einwohnern des südamerikanischen Landes zelebriert - über politische Rivalitäten hinweg. Sowohl Moreno als auch sein arg verfeindeter Vorgänger Rafael Correa twitterten an Carapaz ihre Glückwünsche.

Im ganzen Land war die letzte Giro-Etappe bei Public-View-Veranstaltungen übertragen worden. Das staatliche Fernsehen hatte vom Sportsender ESPN die Übertragung übernommen. In der Hauptstadt Quito wurde eine Radfahrer-Statue in das Rosa Trikot des Giro-Gewinners gehüllt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal