Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Wegen Corona: Radsport-Klassiker Paris-Roubaix in den Oktober verlegt


Corona-Lockdown in Frankreich  

Radsport-Klassiker Paris-Roubaix in den Oktober verlegt

01.04.2021, 18:09 Uhr

Wegen Corona: Radsport-Klassiker Paris-Roubaix in den Oktober verlegt. Paris-Roubaix: Der unübliche Fahrgrund ist eine der wichtigsten Merkmale des Radrennens.  (Quelle: imago images/Sirotti)

Paris-Roubaix: Der unübliche Fahrgrund ist eine der wichtigsten Merkmale des Radrennens. (Quelle: Sirotti/imago images)

Das weltbekannte Radrennen sollte Ende nächster Woche starten. Doch in Frankreich wurde ein neuer Corona-Lockdown veranlasst. Nun müssen sich die Sportler doch noch etwas gedulden.

Der ursprünglich für den 11. April angesetzte Radsport-Klassiker Paris-Roubaix ist aufgrund des Corona-Lockdowns in Frankreich auf den 3. Oktober verlegt worden. Das teilte der Weltverband UCI am Donnerstag mit. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte am Mittwoch angesichts der dritten Welle einen landesweiten Lockdown verhängt. Die neuen Beschränkungen gelten ab Samstagnacht.

Die Kopfsteinpflaster-Tortur zählt neben Mailand-Sanremo, der Flandern-Rundfahrt, Lüttich-Bastogne-Lüttich und der Lombardei-Rundfahrt zu den fünf "Monumenten des Radsports".

Im vergangenen Jahr war die 118. Auflage zunächst verlegt und im Oktober endgültig abgesagt worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal