Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Giro d'Italia 2021: Fabian Wegmann traut Emanuel Buchmann den Sieg zu


Ex-Profi Wegmann über Buchmann  

Erster Deutscher Giro-Sieger? "Ich traue ihm das durchaus zu"

06.05.2021, 06:59 Uhr | t-online, ak

Giro d'Italia 2021: Fabian Wegmann traut Emanuel Buchmann den Sieg zu. Emanuel Buchmann: Der Tour-Vierte von 2019 startet ab Samstag erstmals beim Giro d'Italia. (Quelle: imago images/Sirotti)

Emanuel Buchmann: Der Tour-Vierte von 2019 startet ab Samstag erstmals beim Giro d'Italia. (Quelle: Sirotti/imago images)

Am Samstag startet der Giro d'Italia. Mit dabei ist auch Deutschlands Vorzeigefahrer Emanuel Buchmann. Ex-Giro-Bergtrikotgewinner Fabian Wegmann traut ihm dabei den ganz großen Wurf zu.

Deutschlands bester Radrennfahrer Emanuel Buchmann verzichtet in diesem Jahr auf die Tour de France. Stattdessen startet der 28-Jährige vom Team Bora-hansgrohe ab Samstag ein besonders Unterfangen: als erster Deutscher auf dem Siegertreppchen des Giro d'Italia zu landen.

Einer, der sich mit dem Giro bestens auskennt, ist Fabian Wegmann. Der 40-jährige Münsteraner gewann dort 2004 die Bergwertung – und als erster Deutscher überhaupt eines der vier Wertungstrikots. "Die Chancen, dass Emanuel Buchmann auf dem Podium landet, stehen auf jeden Fall sehr gut. Er hat sich sehr akribisch vorbereitet und wenn er gesund bleibt, kann er dort auch landen", erklärt Wegmann gegenüber t-online.

Insgeheim hofft der Ex-Profi sogar auf den ganz großen Coup: "Ich traue Buchmann auch durchaus den Sieg zu. Aber dann muss wirklich alles passen."

Fabian Wegmann beendete 2016 seine Profi-Laufbahn. Heute ist er unter anderem Sportlicher Leiter der Deutschland Tour. (Quelle: imago images/Hartenfelser)Fabian Wegmann beendete 2016 seine Profi-Laufbahn. Heute ist er unter anderem Sportlicher Leiter der Deutschland Tour. (Quelle: Hartenfelser/imago images)

Weniger optimistisch ist der gebürtige Münsteraner bei Buchmanns Chancen auf das Bergtrikot. "Gering" schätze er diese ein, sagt Wegmann mit einem Schmunzeln und fügt hinzu: "Weil er nicht darauf fahren wird. Buchmann konzentriert sich zu hundert Prozent auf die Gesamtwertung."

Gleichwohl ist Wegmann überzeugt: "Wenn er sich zu hundert Prozent drauf konzentriert, könnte er das Bergtrikot natürlich holen. Aber ich hoffe, dass das nicht der Fall sein wird." Dann macht er eine kurze Pause und fügt lachend hinzu: "Und zwar nicht, weil ich der einzige Deutsche bleiben will, der es gewonnen hat, sondern weil ich mir wünsche, dass er das Rosa Trikot holt." Denn dieses "Maglia Rosa" ist dem Gesamtsieger vorbehalten.

Mehr zum Giro d'Italia 2021 gibt es auch im "Cycling Magazine"-Podcast mit Fabian Wegmann.

Verwendete Quellen:
  • Gespräch mit Fabian Wegmann

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal