Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportMehr SportRadsport

Radstar in Formkrise - Ex-Tour-Sieger Froome: "Werde das Handtuch nicht werfen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSo kommt Deutschland ins AchtelfinaleSymbolbild für einen TextParteifreunde schießen gegen TrumpSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextSchwerer Sturz: Schock bei Ski-WeltcupSymbolbild für einen TextWM-Neuling fliegt vorzeitig aus TurnierSymbolbild für einen TextNeuer Favorit für James-Bond-RolleSymbolbild für einen TextEx-Nationaltorwart attackiert DFBSymbolbild für einen TextNächste Woche kommt die KälteSymbolbild für einen TextRealitystar spricht über Affäre mit HarrySymbolbild für einen TextKrawalle in Brüssel nach Belgien-PleiteSymbolbild für einen TextLeiche in Baugrube entdecktSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Experte wird heftig kritisiertSymbolbild für einen TextSpiel erweckt Elfenwelt zum Leben
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ex-Tour-Sieger Froome: "Werde das Handtuch nicht werfen"

Von dpa
08.05.2021Lesedauer: 2 Min.
Der viermalige Tour-de-France-Sieger Froome will sich zu alter Form zurückkämpfen.
Der viermalige Tour-de-France-Sieger Froome will sich zu alter Form zurückkämpfen. (Quelle: Fabio Ferrari/LaPresse via ZUMA Press/dpa/Archivbild./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Monaco (dpa) - Trotz seiner schwachen Rennergebnisse denkt der viermalige Tour-de-France-Sieger Christopher Froome nicht ans Aufgeben.

"Viele Leute in den sozialen Medien haben sich gemeldet und gesagt: 'Hör zu, Kumpel, häng dein Rad an den Nagel. Du bist fertig. Du wirst nie wieder dorthin zurückkommen.' Das bringt mich zum Lachen", sagte Froome in einem Youtube-Video: "Ich werde nicht das Handtuch werfen, weil ich diesen Punkt noch nicht erreicht habe."

Seit seinem schlimmen Sturz beim Criterium du Dauphiné im Juni 2019, als er Brüche am Oberschenkel, der Hüfte, am Ellbogen, an den Rippen und im Nackenbereich erlitten hatte, konnte Froome nicht mehr an seine alten Glanzleistungen anknüpfen. Zuletzt belegte der 35-Jährige bei der Tour-de-Romandie mit gut einer Stunde Rückstand auf Gesamtsieger Geraint Thomas den 96. Platz.

"Ich glaube nicht, dass die Leute wissen, wie schlimm meine Verletzungen waren und wie weit ich kommen musste, um wieder auf ein professionelles Rennniveau zu kommen", ergänzte Froome. "Diese Leute kennen mich auch eindeutig nicht als Person. Ich werde nicht einfach aufgeben. Ich weiß, dass ich dorthin gelangen kann." Das treibe ihn morgens an und er werde weiter hart arbeiten.

Froome will in den nächsten Wochen ein Höhentrainingslager machen und dann vor der Tour die Dauphiné-Rundfahrt bestreiten. Es gehe auch darum, etwas Körperfett zu verlieren, da er bei seinem Aufbauprogramm abseits des Fahrrads viel Muskelmasse aufgebaut habe. Der Brite fährt seit dieser Saison für das Team Israel Start-up Nation, wo er einen hochdotierten Vertrag unterschrieben hat. Im vergangenen Jahr war er beim Ineos-Rennstall nicht mehr für die Tour berücksichtigt worden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
YouTube
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website