Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportWintersportSkispringen

Nordische Ski-WM: Nächste Medaille für Deutschland – Althaus springt zu Silber


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutscher Stararchitekt ist totSymbolbild für einen TextTochter 51 Jahre nach Entführung gefundenSymbolbild für einen TextRiesenrad-Teil kracht auf WeihnachtsmarktSymbolbild für einen TextNachbarland plant Fahrverbote für E-Autos
Live: DSV-Biathletinnen wollen aufs Podest
Symbolbild für einen TextFeuerwehr: Plötzlich viel mehr UngeimpfteSymbolbild für einen TextKindsmord nach 65 Jahren vor AufklärungSymbolbild für einen TextPortugal-Star vor WM-AusSymbolbild für einen TextEU droht Elon MuskSymbolbild für einen TextWilliam und Kate werden ausgebuhtSymbolbild für einen TextWurde junge Behinderte mit Brei erstickt?Symbolbild für einen Watson TeaserWM: Klartext nach unschöner Messi-SzeneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Nächste Medaille für Deutschland – Althaus springt zu Silber

Von t-online
Aktualisiert am 27.02.2019Lesedauer: 1 Min.
Zeigte in Seefeld eine starke Leistung: Katharina Althaus.
Zeigte in Seefeld eine starke Leistung: Katharina Althaus. (Quelle: Hendrik Schmidt/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei der nordischen Ski-WM in Seefeld hat das deutsche Team einen weiteren Erfolg eingefahren. Im Einzelspringen der Damen schaffte es Katharina Althaus auf Platz zwei. Gold holte die Norwegerin Maren Lundby.

Am Ende war es nur ein hauchdünner Rückstand für Katharina Althaus. 0,5 Punkte fehlten der DSV-Athletin zur Goldmedaille im Einzelspringen bei der Ski-WM, die sich die Norwegerin Maren Lundby sicherte. Bronze in Seefeld ging an Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich. Juliane Seyfarth verpasste nach Platz drei im ersten Durchgang nur knapp eine Medaille und wurde Vierte.

"Wahnsinnig guter Sprung"

Althaus stellte im ersten Durchgang zwar mit 108,0 m den Schanzenrekord ein, musste sich wegen einer missglückten Landung aber hinter Lundby einordnen. "Das war ein wahnsinnig guter Sprung. Leider hat die Landung nicht ganz gepasst", sagte die dreimalige Saisonsiegerin. Auch Bundestrainer Andreas Bauer war zur Halbzeit zufrieden: "Kein Vorwurf an Katharina. Dass sie bei 108 Metern den Telemark verwackelt, ist in Ordnung." Im zweiten Durchgang legte sie 107,0 m vor, dann konterte aber Lundby.

  • Anzeige: Weltpremiere am Königssee – Drohne filmt deutsche Rodel-Stars
  • Medaillenspiegel bei der Ski-WM: Deutschland klarer Zweiter


Ebenfalls in den Top 10 landete Carina Vogt auf dem zehnten Platz. Ramona Straub wurde 18., Anna Rupprecht 24. Schon an diesem Samstag (16.00 Uhr) hat Althaus beim Mixed die Chance auf ihre nächste WM-Medaille. Nach den Leistungen aus Einzel und im Team ist sie für den Wettbewerb mit je zwei Männern und zwei Frauen gesetzt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
DeutschlandJuliane SeyfarthÖsterreich
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website