• Home
  • Themen
  • Berti Vogts


Berti Vogts

Berti Vogts

Völlers Wunsch: Den Freunden "noch viele Jahre zusehen"

1994 kam Rudi Völler als Spieler zu Bayer Leverkusen. Er wollte seine Karriere ausklingen lassen. Fast 30 Jahre spÀter wird er als...

Rudi Völler wird von den Leverkusener Fans verabschiedet.

Nach einem blutleeren Auftritt gegen Israel kommt es jetzt zum großen Prestigeduell. Diese Partien sind nicht gut ausgewĂ€hlt, denn im WM-Jahr bleibt dafĂŒr eigentlich keine Zeit. 

Eine Szene von Thomas MĂŒller aus dem Spiel gegen Israel: Ex-Bundestrainer Berti Vogts war mit der deutschen Leistung nicht einverstanden.
Von Berti Vogts

StÀndige Spiel-Unterbrechungen und wildes Provozieren der Profis? Ein Verhalten, das sich Àndern sollte. In der Bundesliga und beim DFB. Dort setzt Hansi Flick genau auf die richtigen Talente. 

JĂ©rĂŽme Boateng im Trikot von Olympique Lyon: FĂŒr t-online-Kolumnist Berti Vogts handelt Bundestrainer Flick in der Personalie richtig.
Von Berti Vogts

Bei der Nationalmannschaft geht es unter Hansi Flick bergauf, beim DFB unter der kommissarischen Leitung nicht. Kein Wunder. Beim Verband tut man das, was man am besten kann.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Telefon. Stefan Effenberg sieht beim Verband großen Handlungsbedarf.
  • Florian Wichert
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Nach dem frĂŒhen Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft fordert der frĂŒhere Bundestrainer Berti Vogts eine gemeinsame Analyse. "Wir ...

Berti Vogts

Ob Maradonas "Hand Gottes", Hursts Wembley-Tor oder Brehmes Elfmeter: Einige Treffer bleiben ewig verbunden mit ihren SchĂŒtzen – oder hĂ€ngen diesen nach. Bei Gareth Southgate nimmt das tragische ZĂŒge an. 

Gareth Southgate: Der englische Nationaltrainer verlor mit seinem Team das EM-Finale 2021 gegen Italien.
  • T-Online
Von Alexander Kohne

Es ist nicht das erste Duell bei einem großen Turnier zwischen England und Deutschland – und genau das könnte jetzt zum Vorteil fĂŒr das Team von Bundestrainer Joachim Löw werden. 

Harry Kane: Der englische KapitÀn ist gegen Deutschland gefordert.
Von Berti Vogts

Deutschland musste sich der französischen Star-Truppe knapp geschlagen geben. Doch woran lag das – und was ist fĂŒr das DFB-Team in diesem Turnier noch möglich? 

Joachim Löw: Der Bundestrainer gewann mit dem DFB-Team gegen Portugal.
Von Berti Vogts

Holt Deutschland den Titel? Wer ist der Geheimtipp? Und welcher Spieler ĂŒberrascht? Persönlichkeiten aus Politik, Unterhaltung und Sport haben t-online ihre EM-Tipps verraten.

EM 2021: Persönlichkeiten aus Politik, Unterhaltung und Sport haben t-online ihre Tipps verraten.

Heute beginnt die Europameisterschaft. Vorher spricht t-online-Kolumnist Stefan Effenberg im Interview Klartext. Wo Kimmich spielen muss, wen der Bundestrainer opfern soll und was wichtiger ist als der Titel. 

Spielt Joshua Kimmich als Rechtsverteidiger oder im zentralen Mittelfeld? Stefan Effenberg weiß aus eigener Erfahrung, was ein spontaner Positionswechsel bedeutet.
  • Florian Wichert
Von Florian Wichert

Der Bundestrainer hat seine 26 Spieler fĂŒr die bevorstehende EM nominiert. Aber ist es auch realistisch, dass er mit dieser Mannschaft den Titel holen kann? 

Zwei Generationen, zwei Bundestrainer: Berti Vogts (r.) analysiert die Kadernominierung seines Nachfolgers Joachim Löw fĂŒr die EM 2021.
Von Berti Vogts

Alle Welt fragt sich, wer auf Joachim Löw als neuer Bundestrainer folgt. Doch was macht der 61-JĂ€hrige nach seinem RĂŒcktritt? Eigentlich gibt es nur zwei Möglichkeiten. 

Wie könnte es fĂŒr Joachim Löw nach der EM weitergehen? DarĂŒber hat sich t-online-Kolumnist Berti Vogts (r.) Gedanken gemacht.
Eine Kolumne von Berti Vogts

Irrsinn oder kalkulierbares Risiko? Die Fußball-Europameisterschaft soll in diesem Jahr in 12 LĂ€ndern stattfinden – inmitten der Corona-Pandemie sorgt das fĂŒr immer mehr Wirbel. 

Europameister 2016: Cristiano Ronaldo.
  • Florian Wichert
  • Robert Hiersemann
Von Robert Hiersemann und Florian Wichert

Ex-Bundestrainer Vogts forderte in seiner t-online-Kolumne die erneute Verschiebung des Sportgroßereignisses. Politiker Lauterbach glaubt allerdings eher an einen noch drastischeren Schritt. 

Karl Lauterbach: Der SPD-Politiker warnt vor schweren nÀchsten Monaten.
  • Robert Hiersemann
Von Robert Hiersemann

Trotz der Corona-Krise und anhaltend hoher Infektionszahlen soll die Fußball-EM im Sommer stattfinden – in zwölf LĂ€ndern. Zeit fĂŒr einen Appell an die Verantwortlichen. 

Leeres Stadion beim Spiel des DFB gegen die Ukraine im November 2020: t-online-Kolumnist Berti Vogts stellt nun sogar die Austragung der EM im Sommer in Frage.
Von Berti Vogts

In weniger als sechs Monaten soll eine Fußball-EM in ganz Europa stattfinden. Die Mannschaften sollten durch den halben Kontinent reisen, am besten mit Fans. Doch bleibt der Plan der Uefa bestehen?

Robert Lewandowski: Der EM-Spielplan seiner Nationalmannschaft ist ein Beispiel dafĂŒr, warum das Turnier kaum wie geplant durchzufĂŒhren ist.
Von Benjamin ZurmĂŒhl

Trainiert der 44-JĂ€hrige auch in der kommenden Saison die Gladbacher Borussia? Die GerĂŒchte um einen Wechsel reißen nicht ab. Nun bezieht der Ex-Bundestrainer dazu Stellung.

Marco Rose: Der gebĂŒrtige Leipziger steht aktuell bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag.
  • Robert Hiersemann
Von Robert Hiersemann

Selbst Bastian Schweinsteiger kann sich nicht mehr mit der Nationalmannschaft identifizieren. Fanforscher sehen die Ursache dafĂŒr bei DFB und Uefa – und nennen Lösungen fĂŒr die aktuelle Krise.

Die deutsche Nationalmannschaft: Der Sieg zuletzt gegen die Ukraine war der erste seit elf Monaten.
  • Saskia Leidinger
Von Saskia Leidinger

In schwierigen Zeiten wie diesen war die Fußball-Nationalelf stets eine willkommene Abwechslung. Sie spendete Hoffnung oder vermittelte Spaß. Doch jetzt ist alles anders.

Fans der deutschen Nationalmannschaft.
  • Florian Wichert
Von Florian Wichert

Bei der Partie der deutschen Nationalmannschaft am Donnerstag gab es einen großen Störfaktor, aber auch Positives – wovon die DFB-Elf noch lange profitieren könnte. 

KapitĂ€n Julian Draxler (2.v.l.) jubelt mit seinen Teamkollegen: In Paris saß der Offensivmann zuletzt meist auf der Bank.
Eine Kolumne von Berti Vogts

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website