• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Bundesliga: Ex-Borussen-Spitzenspieler glauben nicht an Gladbach-Abstieg


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBayern-Star fehlt im TrainingSymbolbild für einen TextWende im Fall der Nazi-Jägerin Lina E.Symbolbild für einen TextSki-Weltmeisterin tot in den Alpen gefundenSymbolbild für einen TextAngler sichtet Leiche an ElbphilharmonieSymbolbild für einen TextNasa bringt Riesenrakete in StellungSymbolbild für einen TextSoldaten-Leiche nach 38 Jahren geborgenSymbolbild für einen TextRTL feuert Deutschland-Chef SchäferSymbolbild für einen TextE-Autos: Industrie muss 74 Milliarden investierenSymbolbild für einen TextZDF-Moderator hat heimlich geheiratetSymbolbild für einen TextKritische Sicherheitslücke in ChromeSymbolbild für einen TextMcDonald's attackiert Kult-CaféSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star bricht in Tränen ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Ex-Borussen-Spitzenspieler glauben nicht an Gladbach-Abstieg

Von dpa
Aktualisiert am 30.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Gladbach-Legende Netzer hält einen Abstieg Borussia Mönchengladbachs aufgrund der Kaderqualität für nicht sehr wahrscheinlich.
Gladbach-Legende Netzer hält einen Abstieg Borussia Mönchengladbachs aufgrund der Kaderqualität für nicht sehr wahrscheinlich. (Quelle: Sebastian Gollnow/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mönchengladbach (dpa) - Ehemalige Spitzenspieler von Borussia Mönchengladbach machen sich nach dem Abgang des langjährigen Sportchefs Max Eberl keine Sorgen über einen Abstieg des fünfmaligen deutschen Meisters.

"Ich habe in der Tat aber keine Befürchtungen, dass Gladbach am Ende absteigen wird. Dafür ist der Kader einfach zu stark", sagte Günter Netzer der "Bild am Sonntag".

Der frühere Bundestrainer Berti Vogts setzt seine Hoffnungen in seinen früheren Mitspieler und aktuellen Gladbacher Vize-Präsidenten Rainer Bonhof. "Wenn jetzt einer in Gladbach für Ordnung sorgen kann, dann ist das Rainer Bonhof in Zusammenarbeit mit Finanz-Chef Stephan Schippers. Solange Rainer da ist, der auch schon international und auch beim DFB gearbeitet hat, mache ich mir um Borussia keine Sorgen", sagte der 75-Jährige.

Und Lothar Matthäus befand: "Eberls Rücktritt ist ein schwerer Rückschlag für die Gladbacher Entwicklung. Allerdings glaube ich nicht, dass jetzt alles zusammenbricht. Mit Rainer Bonhof oder Hans Meyer haben sie dort absolute Fachleute."

Eberl hatte am Freitag nach gut 13 Jahren im Amt als Sportchef seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen erklärt. Die Borussia war unabhängig davon zuvor bereits in sportliche Schieflage geraten. Der Champions-League-Achtelfinalist der Vorsaison ist aktuell nur Tabellenzwölfter.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Nagelsmanns Wunschspieler kommt wohl nicht
Berti VogtsBorussia MönchengladbachGünter NetzerMax EberlMönchengladbachRainer Bonhof
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website