Neuer Prozess um Kindesentzug wegen Formfehlers eingestellt

Neuer Prozess um Kindesentzug wegen Formfehlers eingestellt

Der Berufungsprozess gegen einen Tunesier, der seine Töchter in seinem Heimatland festhalten lässt, ist wegen eines Verfahrensfehlers eingestellt worden. Der 40-Jährige kommt aber nicht aus dem Gefängnis frei, weil er noch die Freiheitsstrafe eines früheren, bereits ... mehr
Vater will mit in Tunesien festgehaltenen Kindern sprechen

Vater will mit in Tunesien festgehaltenen Kindern sprechen

Im Prozess um zwei in Tunesien festgehaltene deutsche Mädchen hat der inhaftierte Vater Bereitschaft signalisiert, die Töchter freizugeben. "Herr Richter, ich möchte auch, dass die Kinder nach Deutschland zurückkommen", sagte der 40-Jährige am Donnerstag im Landgericht ... mehr
Konflikte - Jugend im Nahen Osten: Ungewissheit, Zuversicht und Religion

Konflikte - Jugend im Nahen Osten: Ungewissheit, Zuversicht und Religion

Tunis (dpa) - Obwohl sich die die Arabische Welt in einer fundamentalen Krise und Umbruchsituation befindet, blickt die Mehrzahl der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Nahen Osten und Nordafrika zuversichtlich in die Zukunft. Trotz wirtschaftlicher Benachteiligung ... mehr
Tunesische Behörden stoppen alle Emirates-Flüge

Tunesische Behörden stoppen alle Emirates-Flüge

Die Fluggesellschaft Emirates weigert sich, tunesische Staatsbürgerinnen zu befördern. Nun setzen tunesische Behörden alle Flüge der Airline bis auf Weiteres aus. Nach tagelangem Streit um die Beförderung weiblicher tunesischer Passagiere haben die tunesischen ... mehr
Jerusalem-Streit: Ein Toter und fast 800 Verletzte bei Krawallen

Jerusalem-Streit: Ein Toter und fast 800 Verletzte bei Krawallen

Trumps Jerusalem-Entscheidung führt am Freitag zu den befürchteten Ausschreitungen. In Gaza, Jerusalem und im Westjordanland entlädt sich der Zorn der Palästinenser in Krawallen. Hunderte Menschen werden verletzt, es gibt den ersten Toten. Auch in Berlin wurde ... mehr

Neuer Prozess um in Tunesien festgehaltene Mädchen

Hannover (dpa) - Weil er seine kleinen Töchter gegen den Willen der Mutter in Tunesien festhält, steht ein 40-Jähriger heute wieder in Hannover vor Gericht. Der Mann weigert sich trotz Haft, einer Rückkehr der neun und zehn Jahre alten Mädchen nach Deutschland ... mehr

Studie: Jugend im Nahen Osten optimistisch

Tunis (dpa) - Die Mehrzahl der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Nahen Osten blickt trotz wirtschaftlicher Benachteiligung und einem Gefühl von Unsicherheit zuversichtlich in die Zukunft. Das ist das Ergebnis einer breit angelegten Studie, die von der SPD-nahen ... mehr

Wirtschaft: Terrorgefahr durch Frauen? Tunesien streicht Emirates-Flüge

TUNIS (dpa-AFX) - Tunesien hat der Fluggesellschaft Emirates nach einem Streit über die Beförderung von Frauen die Landeerlaubnis entzogen. Die Airline hatte mehrere Tunesierinnen in den vergangenen Tagen ohne Angabe von Gründen nicht an Bord gelassen. Die einzige ... mehr

Streit wegen Terrorgefahr: Tunesien suspendiert Emirates-Flüge

Tunis (dpa) -  Tunesien hat der Fluggesellschaft Emirates die Landeerlaubnis entzogen, nachdem seit Freitag einige tunesische Frauen ohne Angabe von Gründen nicht mehr an Bord gehen durften. Hintergrund ist ein Streit zwischen Tunesien und den Vereinigten Arabischen ... mehr

Erneut Tunesier per Sammelcharter abgeschoben

Erneut sind vom Flughafen Leipzig/Halle aus abgelehnte Asylbewerber aus Tunesien in ihre Heimat abgeschoben worden. An Bord der Maschine, die am Mittwochnachmittag Richtung Enfidha im Nordwesten des nordafrikanischen Landes abhob, befanden sich nach Angaben ... mehr

Wirtschaft: Merkel bei EU-Afrika-Gipfel - Mehr Perspektiven, weniger Migration?

ABIDJAN (dpa-AFX) - Kanzlerin Angela Merkel und Staats- und Regierungschefs aus Dutzenden anderen Staaten suchen am Mittwoch nach Wegen für bessere Lebensperspektiven der Jugend in Afrika. Beim EU-Afrika-Gipfel in der Wirtschaftsmetropole des westafrikanischen Landes ... mehr

Mehr zum Thema Tunesien im Web suchen

Wirtschaft - Juncker: Jeder Euro für Afrika ist Investition in die Zukunft

ABIDJAN (dpa-AFX) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat dazu aufgerufen, bei den Hilfen für Afrika nicht zu knausern. "Jeder Euro ist eine Investition in unser aller Zukunft, in Chancen für junge Menschen, in Ernährungssicherheit und ein besseres ... mehr

Wirtschaft - UN: Kein Fortschritt in ärmsten Ländern ohne mehr Strom

GENF (dpa-AFX) - Schlechte Stromversorgung behindert nach einem neuen UN-Bericht den Fortschritt in den 47 ärmsten Ländern der Welt. Mehr als 40 Prozent der Unternehmen in diesen Staaten können ihr Potenzial nicht ausschöpfen, weil der Strom nicht ausreicht, nicht ... mehr

Wirtschaft: Weltweit Millionen junge Arbeitslose - Drang zur Migration riesig

GENF (dpa-AFX) - Weltweit sind nach einer neuen UN-Analyse 70,9 Millionen junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos. Das entspricht einer Quote von 13,1 Prozent, etwa so hoch wie im vergangenen Jahr, wie die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) am Montag ... mehr

Fußball: Tunesien will Augsburger Khedira in Nationalmannschaft

Augsburg (dpa) - Der tunesische Fußball-Verband will Rani Khedira vom FC Augsburg überzeugen, für das Nationalteam des nordafrikanischen WM-Teilnehmers zu spielen. "Fakt ist: die wollen. Der Verband hat offiziell angefragt", sagte der Mittelfeldprofi dem "Kicker ... mehr

Ex-Bayern-Star schießt Marokko zur WM

Marokko und  Tunesien ha ben sich als letzte Nationen aus Afrika für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland qualifiziert. Marokko verteidigte Platz eins in der Gruppe C durch ein 2:0 (2:0) im Gastspiel bei der Elfenbeinküste.  Tunesien reichte am letzten Spieltag ... mehr

Familienurlaub 2018: Das sind die besten Ziele

In vielen beliebten Urlaubsländern wie Spanien und Griechenland steigen im kommenden Sommer die Preise für eine Pauschalreise. Welche Möglichkeiten Familien für den Urlaub haben, das erklärt Stefanie Berk, Vorsitzende der Geschäftsführung der Thomas Cook Touristik ... mehr

Tunesien: Pärchen nach Umarmung wegen "Unzucht" verurteilt

Ein französisch-tunesisches Pärchen ist in Tunesien nach einer Umarmung im Auto wegen "öffentlicher Unzucht" verurteilt worden. Der Fall löste in dem Land eine Debatte über Polizeiwillkür aus. Ein Gericht in Tunis verurteilte den aus Frankreich stammenden ... mehr

Mindestens 20 Tote bei Schiffsunglücken mit Flüchtlingen

Cox's Bazar(dpa) - Bei zwei Schiffsunglücken in Südostasien und vor der Küste Nordafrikas sind mindestens 20 Flüchtlinge ums Leben gekommen. Dutzende weitere Flüchtlinge werden noch vermisst. Beim Kentern eines Bootes mit Rohingya-Flüchtlingen starben im Grenzfluss ... mehr

Wirtschaft: Trotz Libyen-Dauerkrise will BASF-Tochter Wintershall weiter Öl fördern

KASSEL (dpa-AFX) - Trotz der schwierigen politischen Lage und einer hohen Abgabenlast in Libyen hält die BASF -Tochter Wintershall an der Ölförderung in dem nordafrikanischen Land fest. "Was wir als Wintershall nicht machen, ist, den Schlüssel umzudrehen ... mehr

Haikel S: Terrorverdächtiger aus Tunesien muss in Abschiebehaft

Ein hochgradig terrorverdächtiger Tunesier kommt trotz Aufhebung seines Haftbefehls durch den Bundesgerichtshof nicht auf freien Fuß, sondern muss in Abschiebehaft. Das hat das Amtsgericht Frankfurt zumindest bis zum 23. Oktober angeordnet ... mehr

Terrorverdächtiger in Frankfurt vor Gericht

Der Tunesier Haikel S. wird von den Behörden als hochgefährlich eingeschätzt, dennoch könnte er beim heutigen Prozess auf freien Fuß kommen. Im Laufe des Tages entscheidet das Amtsgericht Frankfurt über einen Antrag auf Abschiebehaft. Haikel S. war bei einer ... mehr

Tunesische Sicherheitskräfte: Terrorkomplott aufgedeckt

Tunis (dpa) - Tunesische Sicherheitskräfte haben eigenen Angaben zufolge eine Terrorverschwörung in dem nordafrikanischen Land aufgedeckt. Es seien eine Extremisten-Zelle aufgedeckt und fünf Personen festgenommen worden, berichtete die tunesische Anti-Terror ... mehr

Schiff Rechtsextremer verfolgt Rettungsschiff im Mittelmeer

Vor der libyschen Küste hat ein von Rechtsextremisten besetztes Schiff ein Rettungsschiff verfolgt. Die "C-Star" wurde für eine Kampagne gegen Flüchtlinge gechartert.  Am Samstag traf das Schiff in einem Gebiet rund 20 Seemeilen vor Libyen ein und fuhr dort in geringem ... mehr

Berlin-Attentäter Amri in Tunesien beerdigt

Tunis (dpa) - Der Berlin-Attentäter Anis Amri ist nach Angaben aus Sicherheitskreisen gestern in seiner Heimat in Tunesien beigesetzt worden. Amri wurde im Beisein seiner Familie ohne traditionelle Zeremonie beerdigt, wie ein Sprecher der lokalen ... mehr

Tunesier plante Anschlag: Terrorverdächtiger darf nicht abgeschoben werden

Ein Tunesier unter Terrorverdacht darf nach einem Gerichtsbeschluss nicht in sein Heimatland abgeschoben werden. Ermittler gehen davon aus, dass er in Deutschland einen Anschlag für den sogenannten Islamischen Staat planen sollte. In Tunesien gilt er als Mittäter eines ... mehr

Terrorverdächtiger Tunesier darf nicht abgeschoben werden

Frankfurt/Main (dpa) - Ein terrorverdächtiger Tunesier darf nicht in sein Heimatland abgeschoben werden. Er war bei einer Razzia in Hessen im Februar festgenommen worden. Das Verwaltungsgericht Frankfurt gab einem Eilantrag des Mannes statt. Eine von der tunesischen ... mehr

So sicher sind die Reisefavoriten der Deutschen wirklich

Die Sommer-Reisewelle ist in vollem Gange. Auch die Last-Minute-Bucher in Deutschland beobachten aufmerksam, wo sie die schönsten Wochen im Jahr verbringen sollen. Angesicht der angespannten geopolitischen Weltlage ist das nicht einfach. In Zusammenarbeit ... mehr

Messerattacke auf Touristen in Tunesien - «Kein Terror»

Tunis (dpa) - Zwei Urlauberinnen sind auf einem Markt in Tunesien niedergestochen worden. Eine 51-Jährige und ihre 27-jährige Tochter seien in der Mittelmeerstadt Nabeul unterwegs gewesen, als sie von einem Mann mit einem Messer angegriffen wurden. Krankenhauspersonal ... mehr

Messerattacke auf deutsche Touristen in Tunesien

Bei einem Angriff auf zwei Touristen in Tunesien sind medizinischem Personal zufolge zwei Menschen lebensgefährlich verletzt worden. Nach der Messerattacke auf einem Markt in der Mittelmeerstadt Nabeul im Norden des Landes befinde sich ein Opfer in kritischem Zustand ... mehr

Messerattacke auf Touristen in Tunesien - Opfer in Lebensgefahr

Tunis (dpa) - Bei einem Angriff auf zwei Touristen in Tunesien sind zwei Menschen verletzt worden. Das berichten Medien. Nach der Messerattacke auf einem Markt in der Mittelmeerstadt Nabeul im Norden des Landes befinde sich ein Opfer in kritischem Zustand. Medizinische ... mehr

Im Ramadan geraucht - Mann in Tunesien muss ins Gefängnis

Tunis (dpa) - Wegen Rauchens im Fastenmonat Ramadan muss ein Mann in Tunesien ins Gefängnis. Das berichtet die Menschenrechtsorganisation Amnesty International. Ein Gericht in der nördlichen Stadt Bizerte habe ihn wegen unanständigen Verhaltens zu einem Monat ... mehr

Deutschland will reformwillige Staaten in Afrika fördern

Berlin (dpa) - Deutschland will die G20-Staaten zu mehr Investitionsförderung in Afrika bewegen - auch damit nicht noch mehr Menschen mit Schlepperbooten nach Europa kommen. Die Bundesregierung nimmt dafür in diesem Jahr 300 Millionen Euro in die Hand. Mit diesem ... mehr

Italienische Polizei lässt Menschenschmuggler-Ring hochgehen

Rom (dpa) - Die italienische Polizei hat einen Menschenschmuggler-Ring hochgehen lassen und 15 Verdächtige festgenommen. Die Organisation unter tunesischer Führung habe außer Migranten auch einen Terrorverdächtigen in Richtung Sizilien schmuggeln wollen, teilte ... mehr

Tunesier wegen Essens im Park während des Ramadan verurteilt

Tunis (dpa) - Ein Gericht in der nordtunesischen Stadt Bizerte hat vier junge Tunesier zu jeweils einem Monat Haft verurteilt, weil sie während des islamischen Fastenmonats Ramadan in einem Park gegessen, getrunken und geraucht haben. Ihr Verhalten ... mehr

Tunesien: IS-Anführer mit Anschlagsplänen getötet

Behörden zufolge haben tunesische Sicherheitskräfte einen Anführer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) getötet, der bereits Vorbereitungen für Anschläge während des Fastenmonats Ramadan getroffen haben soll.  Wie das Innenministerium in Tunis am Montag ... mehr

Tunesien als Reiseziel kommt zurück

Das Niveau ist noch niedrig – aber der Trend macht Mut: In den ersten vier Monaten hat Tunesien mit etwas mehr als 25.000 deutschen Urlaubern ein deutliches Plus im Vergleich zum Vorjahr erzielt. Besonders bemerkenswert war das April-Wachstum von 93 Prozent, berichtet ... mehr

Seit Jahresbeginn 13 islamistische Gefährder abgeschoben

Deutschland hat seit Jahresbeginn 13 islamistische Gefährder in ihre Herkunftsländer abgeschoben. Von den Abgeschobenen stammten demnach sieben aus Tunesien, jeweils einer kam aus Algerien, Marokko, Nigeria, dem Irak, Serbien und der Türkei. Insgesamt ... mehr

Anis Amri: Berlin-Attentäter bekam Einsatzbefehl von IS-Führung

Der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri, hat laut einem Medienbericht in direktem Kontakt zur Spitze der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gestanden. Dies geht nach "Spiegel"-Recherchen aus einem Hinweis aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ... mehr

De Maizière: "Amri hätte verhaftet werden können"

Nach Ansicht von Bundesinnenminister  Thomas de Maizière ( CDU) hätte der islamistische Attentäter Anis Amri vor dem Anschlag in Berlin verhaftet werden können. Spätestens Ende Oktober, nachdem Tunesien Amris Identität bestätigt habe, hätte mit guten Gründen ein Antrag ... mehr

Kein Asyl für terrorverdächtigen Tunesier

Der Asylantrag, den ein terrorverdächtiger Tunesier aus Frankfurt unmittelbar vor seiner geplanten und daraufhin abgebrochenen Abschiebung gestellt hat, ist abgelehnt worden. Der Mann  sitzt nun wieder in Untersuchungshaft. Das Bundesamt für Migration ... mehr

Türkei setzt Laptopverbot auf Flügen um - Tunis protestiert

Tunis/Istanbul (dpa) - Die Türkei hat das von Washington für mehrere Länder erlassene Verbot elektronischer Geräte umgesetzt. Die US-Regierung hatte vergangene Woche aus Sicherheitsgründen die Mitnahme von Laptops, Tablets oder E-Book-Readern ... mehr

Abschiebung von Terror-Verdächtigem am Flughafen gestoppt

Frankfurt/Main (dpa) - Die geplante Abschiebung eines terrorverdächtigen Tunesiers ist wenige Minuten vor seinem Abflug vom Frankfurter Flughafen gestoppt worden. Der 36-Jährige habe kurz vor dem Start am Mittwoch einen Asylantrag gestellt, berichtet ... mehr

Anschlag auf Museum: Verdächtiger Tunesier kann abgeschoben werden

Berlin (dpa) - Nach zahlreichen Verzögerungen kann der mutmaßliche Bardo-Attentäter aus Deutschland nach Tunesien abgeschoben werden. «Der Terrorist sitzt in Haft und ich rechne damit, dass er bald abgeschoben wird», sagte Bundesinnenminister Thomas ... mehr

Bundesrat gegen Einstufung von Maghreb-Staaten als sicher

Berlin (dpa) - Algerien, Tunesien und Marokko werden zunächst nicht zu sicheren Herkunftsländern erklärt. Der Bundesrat hat den Plan der Bundesregierung erwartungsgemäß gestoppt. Bis auf Baden-Württemberg haben Landesregierungen mit grüner und auch Linken-Beteiligung ... mehr

De Maizière bedauert Bundesratsentscheid zu Maghreb-Staaten

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Entscheidung des Bundesrats bedauert, den Gesetzentwurf zur Einstufung Algeriens, Tunesiens und Marokkos als sichere Herkunftsländer durchfallen zu lassen. Der CDU-Politiker sprach von politischem ... mehr

Keine Mehrheit im Bundesrat für sichere Herkunftsländer

Berlin (dpa) - Der Bundesrat hat erwartungsgemäß den Gesetzentwurf der Bundesregierung durchfallen lassen, Algerien, Tunesien und Marokko zu sicheren Herkunftsländern zu erklären. Der Entwurf erhielt nicht die notwendige Mehrheit von 35 der insgesamt 69 Stimmen ... mehr

Sachsen schiebt Tunesier ab - auch Terrorverdächtiger dabei

Dresden(dpa) - Sachsen hat erneut abgelehnte Asylbewerber aus Tunesien in einem Sammelcharter in ihr Heimatland abgeschoben. In der Maschine, die in Leipzig startete, befanden sich auch zahlreiche Nordafrikaner aus Haftanstalten, darunter nach dpa-Informationen ... mehr

Autopsie-Bericht: Attentäter Amri konsumierte regelmäßig Drogen

Rom (dpa) - Anis Amri, der Attentäter auf einen Berliner Weihnachtsmarkt, hat laut Autopsie regelmäßig Kokain und Haschisch genommen. Demnach habe der Tunesier an seinem Todestag zwar keine Drogen genommen. Es sei aber nicht auszuschließen, dass er zum Zeitpunkt ... mehr

Merkel in Tunesien: Schnellere Abschiebungen vereinbart

Tunis (dpa) - Deutschland und Tunesien haben sich auf konkrete Schritte für eine deutlich schnellere Abschiebung abgelehnter Asylbewerber in das nordafrikanische Land geeinigt. Das teilte Kanzlerin Angela Merkel am Freitag nach einem Gespräch mit dem tunesischen ... mehr

Flüchtlingskrise im Mittelpunkt: Merkel besucht Tunesien

Tunis (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel beendet ihre zweitägige Nordafrika-Reise heute mit Gesprächen in Tunesien. Dabei soll es vor allem um die Flüchtlingskrise gehen, aber auch um wirtschaftliche Kooperationen, um Tunesien in schwierigen Zeiten zu helfen ... mehr

Merkel besucht Tunis

Tunis (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel beendet ihre zweitägige Nordafrika-Reise heute in Tunesien mit Gesprächen über die Flüchtlingskrise und mögliche Kooperationen. Merkel trifft sich mit Präsident Beji Caid Essebsi sowie Ministerpräsident Youssef Chahed ... mehr

Merkel nach Ägypten abgeflogen

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel ist zu ihrer Nordafrika-Reise aufgebrochen. Erste Station ist Kairo, wo sie mit Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi über mögliche Lösungen für die Flüchtlingskrise und Wirtschaftskooperationen sprechen will. Merkel ... mehr

Angela Merkel reist nach Ägypten: Drahtseilakt am Nil

Auf Angela Merkel kommt ein Drahtseilakt zu: Heute reist die Bundeskanzlerin nach Ägypten, am Freitag geht es weiter nach Tunesien. Der Besuch dreht sich vor allem um ein Thema: Die Möglichkeiten, die Flüchtlingskrise zu beenden. Aus Sicht der Bundesregierung ... mehr

Merkel reist nach Ägypten und Tunesien

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht heute in Kairo mit Ägyptens Staatspräsident Abdel Fattah al-Sisi über mögliche Lösungen für die Flüchtlingskrise. Dazu gehören aus Sicht der Bundesregierung die Rückführung nicht schutzbedürftiger Menschen ... mehr
 


shopping-portal