Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik > Eurovision Song Contest >

TV-Eklat beim ESC: Nahm Gewinner aus Italien Drogen in Live-Sendung?

Rockband Måneskin aus Rom  

Wirbel um vermeintlichen Drogenkonsum von ESC-Gewinner

23.05.2021, 13:51 Uhr | dpa, t-online, rix

Italien gewinnt Eurovision Song Contest

Nach über 30 Jahren hieß der Gewinner beim diesjährigen Eurovision Song Contest endlich wieder Italien. Die junge Rockband mit dem Namen Maneskin holte knapp den ersten Platz vor der Konkurrenz aus Frankreich. (Quelle: Reuters)

"Wie eine Botschaft der Hoffnung": Italien holt den ESC-Sieg – hier sehen Sie die Reaktionen der Band auf ihren Triumph. (Quelle: Reuters)


Italien gewinnt den ESC mit einem Rocksong – und im Netz wundern sich viele Nutzer über eine Szene von der Punktevergabe: Hat der Frontmann der Band Måneskin etwa live im TV Drogen konsumiert? Jetzt wird gegen den ESC-Sieger ermittelt.

Aufregung um ESC-Gewinner Måneskin in Rotterdam: Während die Italiener bei der Punktevergabe am späten Samstagabend ausgelassen feierten, machte eine Szene von ihrem Tisch in der sogenannten Green-Box die Runde auf Twitter. Darin beugt sich der Sänger Damiano mit dem Kopf nach vorne, bis sein Gesicht fast den Tisch berührt. Allerdings verdecken Flaschen und Blumen seinen Kopf. Einige Zuschauer vermuteten, er habe dabei Kokain konsumiert.

Auf der anschließenden Pressekonferenz widersprach die Siegerband den Vorwürfen. "Nein, nein", sagte Leadsänger Damiano. "Ich nehme keine Drogen." Die Erklärung für die vermeintliche Drogenszene: Der Gitarrist der Band habe ein Glas zerbrochen. Auch auf Instagram wehren sich die Rocker gegen die aus ihrer Sicht haltlosen Unterstellungen. "Wir sind schockiert", schreibt die Band und kündigte an, auch einen Drogentest machen zu wollen. 

EBU ermittelt gegen ESC-Sieger

Die Europäischen Rundfunkunion (EBU) will sich den Vorfall nun genauer anschauen. "Wir sind uns über die Spekulationen rundum das Verhalten des Gewinners aus Italien beim Eurovision Song Contest vom letzten Abend im Green Room bewusst und werden in der Sache ermitteln", sagte der EBU-Presseansprechpartner Dave Goodman der "Bild". 

Sollte es tatsächlich dazu kommen, werden die Musiker einen Drogentest wohl nicht verweigern. "Wir sind bereit dazu, getestet zu werden, weil wir nichts zu verbergen haben", schreiben sie bei Instagram. "Wir sind hier, um unsere Musik zu spielen und wir sind so glücklich über unseren Eurovision-Sieg", heißt es in dem Statement weiter, in dem die Band sich auch für die Unterstützung der Fans bedankt.

Italien gewinnt 2021 den ESC

Die Band Måneskin gewann den ESC überraschend, als Juryfavoriten galten eigentlich die Beiträge aus Frankreich und der Schweiz. Doch die Rocker aus Rom überzeugten vor allem das Publikum vor den TV-Bildschirmen. Ihr energetischer Rockbeitrag heißt übersetzt "Still und brav". Im Text geht es darum, ausgeflippt und anders als die anderen zu sein.

Da Bassistin Victoria aus Dänemark stammt, wählte die Gruppe als Band-Namen das dänische Wort für Mondschein: Måneskin. Die Band wurde 2016 von Schulfreunden gegründet. Bekannt wurde sie in ihrer Heimat mit der Castingshow "X-Factor". Im März 2021 gewann sie das traditionsreiche Festival di Sanremo und wurde damit von der RAI, der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt Italiens, als ESC-Teilnehmer automatisch gesetzt. Für Italien ist es der dritte Sieg – nach 1990 und 1964.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: