Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

Sensation: "Game of Thrones"-Macher verfilmen "Star Wars"-Trilogie

Weitere Filme geplant  

"Game of Thrones"-Macher verfilmen neue "Star Wars"-Trilogie

07.02.2018, 11:44 Uhr | dpa

Sensation: "Game of Thrones"-Macher verfilmen "Star Wars"-Trilogie . Die Köpfe hinter "Game of Thrones" sollen die "Star Wars"-Filme schreiben und produzieren. (Quelle: imago)

Die Köpfe hinter "Game of Thrones" sollen die "Star Wars"-Filme schreiben und produzieren. (Quelle: imago)

Es ist eine Sensation: Die Macher der erfolgreichen Fantasy-Serie "Game of Thrones" wenden sich der Science-Fiction zu – und werden "Star Wars"-Filme schaffen.

Wie die Produktionsfirma Lucasfilm am Dienstag mitteilte, sollen David Benioff und D. B. Weiss die neuen Weltraumabenteuer schreiben und produzieren. Sie sollen getrennt von der bisherigen "Star Wars"-Serie, deren achte Folge "Die letzten Jedi" wieder ein gewaltiger Kinohit war, einem eigenen Erzählstrang folgen.

"David und Dan gehören zu den besten Geschichtenerzählern der heutigen Zeit", erklärte Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy. Sie würden komplexe Charaktere, tiefgehende Geschichten und reichhaltige Mythologie beherrschen und könnten "Star Wars" damit voranbringen.

D. B. Weiss und David Benioff: Sie sollen die neuen Weltraumabenteuer schreiben. (Quelle: imago)D. B. Weiss und David Benioff: Sie sollen die neuen Weltraumabenteuer schreiben. (Quelle: imago)

Benioff und Weiss äußerten sich "geehrt", "ein bisschen ängstlich" und "sehr aufgeregt" über den neuen Auftrag. Seit dem ersten "Star Wars"-Film 1977 hätten sie davon geträumt, in eine "weit, weit entfernte Galaxis" zu reisen.

"Star Wars" ist die erfolgreichste Kinoreihe der Geschichte. Dass sich nun die Macher der ebenfalls höchst erfolgreichen Serie "Game of Thrones" des Stoffes annehmen, sorgte in Hollywood für Aufregung – aber auch für Zähneknirschen. So kritisierte der Filmschaffende Franklin Leonard, dass wieder weiße Männer für "Star Wars" verantwortlich seien. Es sei nicht abzusehen, dass eine Frau oder ein Schwarzer bald bei "Star Wars" das Kommando übernehme.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe