Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

Tom Cruise würdigt die geballte Power in "Top Gun: Maverick"

Echte Flugszenen im Kampfjet  

Tom Cruise würdigt die geballte Power in "Top Gun: Maverick"

19.12.2019, 15:50 Uhr | sow, t-online.de

Echte Flugszenen im Kampfjet "Top Gun: Maverick"

In "Top Gun: Maverick" springt Tom Cruise zurück ins Cockpit und schießt auch im zweiten Teil des Actionfilms mit rasanten Manövern durch die Lüfte. (Quelle: Paramount Pictures)

"Top Gun: Maverick": Trailer verrät, dass auch der zweite Teil des Actionfilms rasante Luft-Manöver von Tom Cruise bereithält. (Quelle: Paramount Pictures)


In "Top Gun: Maverick" springt Tom Cruise zurück ins Cockpit und schießt auch im zweiten Teil des Actionfilms mit rasanten Manövern durch die Lüfte. Wie der Schauspieler verrät, brauchte das viel Übung. 

Flug-Ass Pete Mitchell ist zurück: In "Top Gun: Maverick" kehrt er nach 34 Jahren Auszeit wieder zurück an den Steuerknüppel. Auch, wenn er in den Augen seiner Vorgesetzten zum Fossil geworden ist: Die Figur von Tom Cruise ist immer noch ein hervorragender Pilot, ein Adrenalinjunkie, der jedes Flugmanöver im Schlaf beherrscht. Für den zweiten Teil des Actionfilms hieß es das vor allem: Trainingseinheiten im Cockpit. 

In einer exklusiven Featurette, die t-online.de oben im Video zeigt, erklärt der 57-jährige Schauspieler die Geschichte hinter den Dreharbeiten des neuen "Top Gun"-Films. Vor allem die enormen G-Kräfte, die in einem Kampfjet wirken, thematisiert Cruise: "Es ist gewaltig. Das kann man nicht spielen, wie das Gesicht dabei verzerrt wird", so der Darsteller, der genau erklärt, welche Power bei solchen Flugmanövern ausgelöst wird: "Sie (Anm. d. Red.: die Piloten) sind bis zu 8 G ausgesetzt, das entspricht einer Kraft von über 700 Kilopond. Ich bin stolz auf das, was sie geleistet haben – denn das ist echt hart!" 

Kinostart 2020: "Top Gun 2" 

Für "Top Gun 2" wurden nicht nur extra tatsächlich ausgebildete Kampfpiloten ins Team geholt, um eine authentische Beratung am Set des Films zu haben. Auch ein neues Kamerasystem, welches es ermöglicht, die Schauspieler mit sechs Kameras in IMAX-Qualität in den Cockpits auszustatten, war im Einsatz.

Schauspieler Miles Teller, der in dem Streifen Bradley Bradshaw verkörpert, meint im Video: "Uns in diese Jets zu setzen, war sehr riskant. Deshalb dachten auch alle, es wäre unmöglich. Aber wenn Tom (Anm. d. Red.: Tom Cruise) hört, dass etwas unmöglich zu realisieren ist, dann legt er erst richtig los." Der Film "Top Gun: Maverick" startet am 16. Juli 2020 in den deutschen Kinos.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal