Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

Claudine Auger: Bond-Girl aus "James Bond: Feuerball" ist gestorben

Claudine Auger  

Bond-Girl aus "Feuerball" mit 78 Jahren gestorben

20.12.2019, 09:46 Uhr | rix, t-online.de, AFP

 (Quelle: Sat.1)

Hier an der Seite von Sean Connery: "Bond-Girl" Claudine Auger ist gestorben. (Quelle: Sat.1)

"Bond-Girl" Claudine Auger ist gestorben

Die französische Schauspielerin Claudine Auger ist tot. Wie ihre Agentur Time Art am Donnerstag mitteilte, ist Auger am Mittwoch in Paris verstorben. (Quelle: Sat.1)

Hier an der Seite von Sean Connery: "Bond-Girl" Claudine Auger ist gestorben. (Quelle: Sat.1)


Trauer um Bond-Girl Domino: Claudine Auger, die in "James Bond: Feuerball" mitspielte, ist tot. Die Schauspielerin ist am Mittwoch im Alter von 78 Jahren gestorben.

Sie war das erste französische Bond-Girl der Filmgeschichte: An der Seite von Sean Connery verzauberte Claudine Auger in den Sechzigerjahren als Dominique "Domino" Derval ein Millionenpublikum. Jetzt, 54 Jahre später, ist die französische Schauspielerin in Paris gestorben, wie ihre Agentur Time Art am Donnerstag mitteilte. 
 


Berühmt wurde sie als Bond-Girl, ihre Karriere begann Claudine Auger bereits in den Fünzigerjahren als Model. 1958 trat sie beim "Miss World"-Wettbewerb für Frankreich an.

Im selben Jahr fasste die damals 16-Jährige Fuß in der Filmbranche. In ersten Rollen war Claudine Auger etwa an der Seite von Romy Schneider und Alain Delon im Film "Christine" zu sehen. Internationale Bekanntheit erlangte sie dann sieben Jahre später mit "Feuerball". Zum ersten Mal wurde die Rolle des Bond-Girls mit einer französischen Schauspielerin besetzt. Der dritte "James Bond"-Film wurde auf den Bahamas gedreht - und bot deshalb viel Gelegenheit für Bikiniszenen.

Claudine Auger: An der Seite von Sean Connery wurde sie berühmt. (Quelle: imago images)Claudine Auger: An der Seite von Sean Connery wurde sie berühmt. (Quelle: imago images)

In einem Fernsehinterview 1965 sagte Claudine Auger, die Rolle in dem Bond-Film unterscheide sich kaum von anderen Rollen, die sie etwa in Molière-Inszenierungen einnahm: In beiden Fällen handele es sich "um ein Spiel, es ist dasselbe", sagte Auger damals.

Nach "Feuerball" folgten Filme wie "Unser Boss ist eine Dame", "Spion zwischen zwei Fronten" und "Liebesvögel". Ihren letzten Streifen drehte sie 1992. Damals stand sie für "Salz auf unserer Haut" vor der Kamera. Danach verschwand Claudine Auger von der Leinwand.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP
  • eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal