Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

James Bond im Kino: Start des neuen Films um sieben Monate verschoben

"Keine Zeit zu sterben"  

Start des neuen "James Bond"-Films um sieben Monate verschoben

05.03.2020, 12:33 Uhr | dpa, mho, t-online.de

James Bond im Kino: Start des neuen Films um sieben Monate verschoben. Daniel Craig: Er spielt zum letzen Mal die Rolle des Agenten in "James Bond: Keine Zeit zu sterben".  (Quelle: imago images / ZUMA Press)

Daniel Craig: Er spielt zum letzen Mal die Rolle des Agenten in "James Bond: Keine Zeit zu sterben". (Quelle: imago images / ZUMA Press)

Der Start von "James Bond: Keine Zeit zu sterben" wird "nach sorgfältiger Überlegung" auf November verlegt. Eigentlich sollte der Film im April starten. 

Die Premiere des neuen "James Bond"-Films wird um sieben Monate in den Spätherbst verschoben. Wie die Macher am Mittwoch auf der offiziellen 007-Website und in sozialen Medien bekanntgaben, wird der Start "nach sorgfältiger Überlegung und gründlicher Bewertung des weltweiten Kinomarktes" auf November 2020 verlegt. Ob es einen direkten Zusammenhang mit dem weltweiten Ausbruch des Coronavirus gibt, wird nicht ausdrücklich gesagt.

Eigentlich hatte der 25. "James Bond"-Film mit dem deutschen Titel "Keine Zeit zu sterben" – im Übrigen der fünfte und letzte mit Daniel Craig in der Hauptrolle – Anfang April anlaufen sollen. Der Kartenvorverkauf für den Agententhriller hatte auch in Deutschland bereits begonnen. Jetzt steht fest: Der Film wird in Großbritannien am 12. November 2020 und in den USA am 25. November 2020 erscheinen. Der Deutschlandstart wurde am Donnerstag ebenfalls für den 12. November 2020 bekanntgegeben.

Wegen des Coronavirus war zuvor auch schon die gesamte Werbetour in China abgesagt worden. Anfang der Woche hatten die Autoren des einflussreichen "James Bond"-Blogs eine Verschiebung des Kinostarts gefordert und nun offenbar bekommen, was sie wollten.


Es ist bereits das dritte Mal, dass der Start des Films verschoben wird. Zunächst war Regisseur Danny Boyle wegen "kreativer Differenzen" vom Projekt zurückgetreten und durch den US-Amerikaner Cary Joji Fukunaga ersetzt worden. Dann wurde der Termin um weitere zwei Monate verlegt, weil das Drehbuch nachgebessert werden musste. Nun müssen sich die Fans weitere sieben Monate gedulden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Pressemitteilung des Filmverleihs Universal Pictures Germany
  • Twitter: Profil von "James Bond"
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal