Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeUnterhaltungMusik

"Raggamuffin Brass Orchestra": Tombo setzt Reggae die Hörner auf


Tombo setzt Reggae die Hörner auf

Marc Thomé

Aktualisiert am 27.03.2015Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Tombo outet sich einmal mehr als Fan des gepflegten Brassband-Sounds.
Tombo outet sich einmal mehr als Fan des gepflegten Brassband-Sounds. (Quelle: Root Down Promotions)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDas ist der reichste DeutscheSymbolbild für einen TextDiktator verbietet PreiserhöhungenSymbolbild für einen Text66 Kinder offenbar an Hustensaft gestorbenSymbolbild für ein VideoOrcas machen Jagd auf weiße Haie
Ohne Streich: Siegt der SC gegen Nantes?
Symbolbild für einen TextMarkus Lanz: Das sind heute seine GästeSymbolbild für einen TextFußballer geht k.o. und wird Tiktok-StarSymbolbild für einen TextIn München wütet die Wiesn-WelleSymbolbild für einen TextAutomarkt macht kräftigen SprungSymbolbild für einen TextStarkoch-Restaurant steht auf der KippeSymbolbild für einen TextSchockanrufer erbeutet GoldschatzSymbolbild für einen Watson TeaserMark Forster zeigt sich ohne KappeSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Seit mehr als 20 Jahren bereichert Tombo alias Thomas Gartmayer die deutschsprachige Reggae- und Dancehall-Szene. Dabei findet der gebürtige Wiener immer wieder Wege, um mit Jamaikas Nationalsound Neuland zu entdecken. Auf seinem neuen Album "Raggamuffin Brass Orchestra" verlegt Tombo bildlich gesprochen Kingston kurzerhand nach New Orleans und verpasst seinem Ragga einen üppigen Brassband-Sound.

Gartmeyer hat zu diesem Zweck einen "erlesenen Trupp erstklassiger Musiker von Wien bis Trinidad um sich geschart", wie es in der Pressenotiz zum Album heißt. Dem kann man uneingeschränkt zustimmen, denn der Blechbläsersound kommt mit ordentlichem Druck aus den Boxen. Und die Musiker demonstrieren zudem gerne und häufig ihre Vielseitigkeit; von jazzigen Arrangements über Dixieland-Anleihen bis hin zur Mariachi Trompete ist alles vorhanden.

Weniger Karibik, mehr New Orleans

Was dabei allerdings etwas verloren geht, ist der Reggae. Von den Genre-typischen Rhythmen und tiefergelegten Bässen ist nicht mehr allzu viel übrig geblieben, was entspannte Karibik-Atmosphäre dann auch nicht aufkommen lässt. Aber das war wohl auch nicht beabsichtigt, denn der studierte Jazz-Musiker Gartmeyer hat den Fokus hier doch eher auf die Bandbreite der musikalischen Möglichkeiten eines Blechbläser-Orchesters gelegt.

Dennoch kommt trotz einer gewissen Sperrigkeit auf dem Album genug gute Laune auf, um auch auf der nächsten Gartenparty am heimischen Grill problemlos zu bestehen. Beeindruckender dürften allerdings die Liveauftritte sein, wenn Tombo sein "Raggamuffin Brass Orchestra" in voller Mannschaftsstärke auf die Bühne bekommen sollte.

Tombo: "Raggamuffin Brass Orchestra" erscheint am 27. März 2015

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Depeche Mode kündigen neues Album und Welttournee an
Von Sebastian Berning
Von Sebastian Berning
Karibik
Musik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website